+
Sigmar Gabriel bei einem Treffen mit türkisch-stämmigen deutschen Mandatsträgern im Auswärtigen Amt im Berlin.

Wegen Verfassungs-Referendum 

Gabriel warnt vor anti-türkischen Tendenzen in Deutschland 

Berlin - Außenminister Sigmar Gabriel hat vor antitürkischen Tendenzen in Deutschland wegen des Streits um das Verfassungsreferendum gewarnt.

Es gebe unter den türkischstämmigen Menschen in Deutschland die Sorge, „dass 20, 30 Jahre erfolgreiche Arbeit des Zusammenlebens kaputtgemacht werden, und in unserer Gesellschaft auch wieder antitürkische Ressentiments mobilisiert werden“, sagte er am Mittwoch vor einem Treffen mit türkischstämmigen Landes- und Kommunalpolitikern in Berlin. Es gebe auch Befürchtungen, „dass, wenn das Referendum vorbei ist und vielleicht auch die Amtszeit von Herrn Erdogan irgendwann vorbei ist, übrig bleibt, dass wir wieder von vorne anfangen müssen“.

Referendum führt zu tiefer Krise in deutsch-türkischen Beziehungen

Am 16. April wird in der Türkei über eine Verfassungsreform abgestimmt, die Präsident Recep Tayyip Erdogan deutlich mehr Macht geben soll. Die 1,4 Millionen wahlberechtigten Türken in Deutschland können bereits seit Montag ihre Stimme abgeben. Der Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland hat zu einer tiefen Krise in den deutsch-türkischen Beziehungen geführt.

Gabriel (SPD) sagte, Konflikte aus der Türkei dürften nicht nach Deutschland importiert werden. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) betonte, die Integrationserfolge würden durch den Streit über das Verfassungsreferendum zwar „gefährdet, aber hoffentlich nicht kaputtgemacht“. An dem Treffen nahm für die Bundesregierung außerdem die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz teil. „Wir müssen hier sehr deutlich sagen, (...) dass hier der Zusammenhalt in Deutschland eben nicht gefährdet werden darf“, sagte sie.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter des Hauptverdächtigen ruft Sohn zur Aufgabe auf
Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist tot. Die Polizei fahndet nach Verdächtigen. Der 17-jährige Moussa Oukabir war möglicherweise nicht der Fahrer des …
Mutter des Hauptverdächtigen ruft Sohn zur Aufgabe auf
Seehofer fordert engere Zusammenarbeit der Geheimdienste
Nach dem Terroranschlag in Barcelona fordert CSU-Chef Horst Seehofer eine engere Zusammenarbeit der Geheimdienste.
Seehofer fordert engere Zusammenarbeit der Geheimdienste
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Dogan Akhanli floh vor mehr als 25 Jahren aus der Türkei, er ist längst deutscher Staatsbürger, lebt in Köln. Nun hat die spanische Polizei den kritischen Schriftsteller …
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass
Angespannte Stunden in Boston: Eine Woche nach den Zusammenstößen in Charlottesville gehen in der US-Ostküstenstadt tausende Menschen auf die Straße - Demonstranten und …
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass

Kommentare