Beate Uhse stellt Insolvenzantrag

Beate Uhse stellt Insolvenzantrag
+
Wirtschaftsminister Gabriel will in der SPD Doppelspitzen aus Frauen und Männern.

In den Parteigremien

SPD: Gabriel will Doppelspitzen aus Frauen und Männern

Berlin - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich für den Vorstoß der sozialdemokratischen Frauen für Doppelspitzen aus Frauen und Männern in den Parteigremien ausgesprochen.

"Ich finde den Antrag gut und werde ihm auch zustimmen", sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag).

Die Initiative der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) für Doppelspitzen steht nach Informationen der Mediengruppe beim SPD-Bundesparteitag im Dezember zur Abstimmung.

AsF-Vorsitzende Elke Ferner sagte den Zeitungen: "Es geht darum, paritätische Doppelspitzen dort wo gewünscht zu ermöglichen, nicht zu erzwingen." Laut Antrag würde die Satzung so geändert, dass der Vorstand künftig entweder von einem oder einer Vorsitzenden geführt würde "oder von zwei gleichberechtigten Vorsitzenden, jeweils eine Frau und ein Mann." Derzeit sei das nach der Satzung nicht möglich.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Merkel-Besuch, GroKo und Kampfkandidaturen: Der CSU-Parteitag im Ticker
Wenn die CSU zum Parteitag lädt, ist Spektakel garantiert. 2017 stehen GroKo-Weichenstellungen, Kämpfe um Posten und Seehofers Wiederwahl auf dem Plan. Alle Infos im …
Merkel-Besuch, GroKo und Kampfkandidaturen: Der CSU-Parteitag im Ticker
Kramp-Karrenbauer will bundeseigene Flugzeuge für Abschiebungen
Einige Piloten weigern sich abzufliegen, wenn Menschen unter Zwang in die Maschine gebracht werden - etwa bei Abschiebungen. Eine CDU-Politikerin will darauf nun …
Kramp-Karrenbauer will bundeseigene Flugzeuge für Abschiebungen
Söder: "Zersplitterung des bürgerlichen Lagers" schlecht für Bayern
Kurz vor seiner erhofften Kür zum Spitzenkandidaten will Markus Söder ein „stabiles Bayern“ beschwören. Er warnt vor der „Zersplitterung des bürgerlichen Lagers“.
Söder: "Zersplitterung des bürgerlichen Lagers" schlecht für Bayern
Kommentar zum EU-Streit über Migranten: Bitte wieder abregen
Mit ihrer Brechstangen-Politik kommen EU-Chef Juncker und Kanzlerin Merkel in der Migrationspolitik nicht weiter. Aber auch ein Europa à la carte für die Osteuropäer …
Kommentar zum EU-Streit über Migranten: Bitte wieder abregen

Kommentare