+
Ein Mann schaut sich den sogenannten "Wohnungseinbruchsradar" der Polizei an. Foto: Rolf Vennenbernd

Gabriel will Polizei massiv stärken

Berlin (dpa) - Um der steigenden Einbruchskriminalität zu begegnen, hat SPD-Chef Sigmar Gabriel eine weitere deutliche Stärkung der Polizei gefordert. Die von der großen Koalition beschlossenen 3000 neuen Stellen für die Bundespolizei reichten noch nicht.

"Wir brauchen 3000 zusätzliche Stellen - und die Länder sollten in gleicher Größenordnung nachziehen", sagte der Vizekanzler den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Außerdem müssten die Polizisten besser bezahlt werden.

Gabriel erinnerte daran, dass es in Deutschland einen Anstieg der Einbruchskriminalität um zehn Prozent gebe. Das Sicherheitsgefühl der Menschen leide. "Wir müssen dringend mehr Polizei auf die Straße bringen", forderte er. Die SPD hatte bereits vor einer Woche bei ihrem Konvent eine Aufstockung der Polizei beschlossen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Parlamentswahl in Tschechien endet
Rund 8,4 Millionen Menschen können in Tschechien ihre Stimme bei der Parlamentswahl abgeben. Favorit ist ein Populist.
Parlamentswahl in Tschechien endet
Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan
Afghanistan durchlitt eine besonders blutige Woche mit mehr als 230 Toten. Die Taliban und IS-Terrormiliz griffen Sicherheitskräfte, aber auch Moscheen an. Was steckt …
Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan
China warnt vor Empfang des Dalai Lamas
Peking (dpa) - China hat ausländische Regierungen und Organisationen davor gewarnt, den Dalai Lama zu empfangen.
China warnt vor Empfang des Dalai Lamas
SPD in Sachsen will "Systemwechsel" und andere Finanzpolitik
Die SPD will den Kandidaten ihres CDU-Koalitionspartners für das höchste Regierungsamt im Freistaat nicht bedingungslos mittragen. Zuerst müsse man über Inhalte reden, …
SPD in Sachsen will "Systemwechsel" und andere Finanzpolitik

Kommentare