Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn

Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn
+
SPD-Chef Sigmar Gabriel übt Kritik an Niedersachsen wegen der Engergiewende. 

"Weitere Verzögerungen können wir uns nicht mehr leisten"

Energiewende: Gabriel krisiert Niedersachsen 

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat Niedersachsen und anderen Ländern vorgeworfen, den Ausbau der Stromtrassen für die Energiewende zu verzögern. 

Der notwendige Netzausbau komme nur schleppend voran, schrieb Gabriel nach einem Bericht der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ (Mittwoch) an alle für den Trassenausbau zuständigen Landesminister. Für einen Großteil des notwendigen 7500 Kilometer langen Streckennetzes seien die Länder verantwortlich. Thüringen und Sachsen seien hundertprozentig im Plan, Schleswig-Holstein zu 42 Prozent, Niedersachsen gar nicht.

„Derzeit geht die Schere zwischen dem Ausbau der erneuerbaren Energien und dem nachhinkenden Ausbau des Stromnetzes immer weiter auseinander. Weitere Verzögerungen können wir uns nicht mehr leisten“, heißt es laut Zeitung in dem Schreiben Gabriels, das bereits Mitte Januar verschickt worden sei. Die Länder müssten die Planungsverfahren zum Netzausbau nun mit Nachdruck voranbringen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klamme Kassen beim Secret Service wegen hoher Kosten für Trump und seine Familie
US-Präsident Trumps zahlreiche Wohnsitze und seine große Familie bringen den Secret Service an seine Grenzen. Vor allem finanziell ist die Behörde überlastet.
Klamme Kassen beim Secret Service wegen hoher Kosten für Trump und seine Familie
Tödliche Transporter-Fahrt in Marseille
An der Bushaltestelle in den Tod gerissen: In kurzem Abstand fährt ein Transporter in Marseille in zwei Wartehäuschen, eine Frau stirbt. Noch sind die Hintergründe nicht …
Tödliche Transporter-Fahrt in Marseille
Kommentar: Deutscher Prahlhans
In Europa tut die Bundesregierung so, als habe sie die wirtschaftspolitische Tugendhaftigkeit erfunden. Doch der neue Subventionsbericht entlarvt die Berliner …
Kommentar: Deutscher Prahlhans
Akhanli will nicht an Auslieferung denken: „Wäre eine Katastrophe“
Der Kölner Schriftsteller Akhanli hofft nach seiner Freilassung auf ein gutes Ende. Bis eine Entscheidung in dem Auslieferungsverfahren gefällt ist, darf er Spanien …
Akhanli will nicht an Auslieferung denken: „Wäre eine Katastrophe“

Kommentare