Bundespräsident Joachim Gauck besucht die sagenhafte Inka-Ruinenstadt Machu Picchu in Peru. Foto: Wolfgang Kumm
1 von 7
Bundespräsident Joachim Gauck besucht die sagenhafte Inka-Ruinenstadt Machu Picchu in Peru. Foto: Wolfgang Kumm
Das Präsidentenpaar wurde bei seiner Ankunft in Lima mit militärischen Ehren empfangen. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
2 von 7
Das Präsidentenpaar wurde bei seiner Ankunft in Lima mit militärischen Ehren empfangen. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
Bundespräsident Gauck und der peruanische Schriftsteller Mario Vargas Llosa am "Ort der Erinnerung" in Lima. Foto: Paolo Aguilar/Archiv
3 von 7
Bundespräsident Gauck und der peruanische Schriftsteller Mario Vargas Llosa am "Ort der Erinnerung" in Lima. Foto: Paolo Aguilar/Archiv
Auch ein Ausbildungszentrum für Umwelttechniker in Lima wurde von Staatspräsident Gauck besucht. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
4 von 7
Auch ein Ausbildungszentrum für Umwelttechniker in Lima wurde von Staatspräsident Gauck besucht. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
Auf seinem neuntägigen Besuch in Südamerika erhält Bundespräsident Gauck landestypische Geschenke. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
5 von 7
Auf seinem neuntägigen Besuch in Südamerika erhält Bundespräsident Gauck landestypische Geschenke. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
Bundespräsident Gauck bekommt während seinem neuntägigen Staatsbesuchs in Südamerika einen traditionellen Poncho überreicht. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
6 von 7
Bundespräsident Gauck bekommt während seinem neuntägigen Staatsbesuchs in Südamerika einen traditionellen Poncho überreicht. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
Das Präsidentenpaar besuchte die sagenhafte Ruinenstadt Machu Picchu in Peru. Foto: Wolfgang Kumm
7 von 7
Das Präsidentenpaar besuchte die sagenhafte Ruinenstadt Machu Picchu in Peru. Foto: Wolfgang Kumm

Gauck besucht Ruinenstadt Machu Picchu in den Anden

Machu Picchu Pueblo (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat während seines Staatsbesuchs in Peru die Ruinenstadt Machu Picchu im Hochland der Anden besichtigt. 

Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt fuhren am Montag mit dem Zug von Ollantaytambo in die ehemalige Inka-Stadt. Machu Picchu gilt als die wichtigste archäologische Stätte Südamerikas. Die im 15. Jahrhundert gebaute Anlage war erst 1911 entdeckt worden.

Am Sonntag hatte Gauck in der Andenregion Ayacucho ein Gedenkmuseum für Opfer des Bürgerkriegs in den 80er und 90er Jahren besucht. Die vor allem von Müttern der damals Ermordeten oder Verschwundenen organisierte Gedenkstätte sieht sich von der Regierung in Lima und der Regionalregierung im Stich gelassen. Die Familien fordern auch eine angemessene Entschädigung für ihre von den Militärs getöteten Angehörigen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Tausende demonstrieren im Gedenken an ermordeten Nemzow
Russlands Opposition ist zersplittert, doch im Gedenken an den erschossenen Putin-Kritiker Nemzow vereint. Eine Kundgebung bringt in Moskau Tausende Menschen auf die …
Tausende demonstrieren im Gedenken an ermordeten Nemzow
Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen
Die Volksabstimmung ist in der Türkei und erst im April - und doch sorgt sie auch in Deutschland schon für Anspannung. Kritiker Erdogans sehen sich unter Druck. Für …
Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen
Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX
Elf Tage nach dem mysteriösen Tod des älteren Halbbruders von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un scheint zumindest die Todesursache geklärt: Kim Jong Nam soll durch einen …
Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX
US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko
Mexiko-Stadt - Kein Land hat US-Präsident Trump in den vergangenen Wochen so heftig angegriffen wie Mexiko. Jetzt schickt er seinen Chefdiplomaten zu den Nachbarn. Vor …
US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

Kommentare