+
Bundespräsident Joachim Gauck (2.v.l.) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beglückwünschten am Monag in Berlin den neuen Bundesminister für Landwirtschaft, Christian Schmidt (CSU) nach dessen Ernennung. Zuvor hatte Gauck dem zurückgetretenen Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich (re. CSU) die Entlassungsurkunde übergeben.

Rücktritt "gewiss nicht gewünscht"

Gauck dankt Friedrich - und ernennt Schmidt

Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck  hat am Montag dem zurückgetretenen Minister Hans-Peter Friedrich  die Entlassungsurkunde übergeben. Direkt danach ernannte der PräsidentChristian Schmidt zum neuen Agrarminister.

Im Beisein von Kanzlerin Angela Merkel würdigte der Bundespräsident Friedrich als „überzeugten Demokraten“. Ihm gebühre Respekt und Dank.

Friedrich habe sich seinen Rücktritt „gewiss nicht gewünscht“, sagte Gauck. Auch unter Juristen gebe es unterschiedliche Einschätzungen über sein Verhalten in der Edathy-Affäre. Ausdrücklich würdigte Gauck Friedrichs Arbeit als Innenminister und die von ihm umgesetzte Reform der Sicherheitsbehörden als Konsequenz aus der Neonazi-Mordserie.

Unmittelbar danach händigte der Bundespräsident Friedrichs Nachfolger Christian Schmidt (CSU) die Ernennungsurkunde zum Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft aus. Schmidt war bisher Staatssekretär im Entwicklungsministerium.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fall Amri: LKA-Ermittler hatte offenbar Zeit für Nebenjob
Berlin (dpa) - Trotz Klagen der Terror-Experten der Berliner Kriminalpolizei über massive Arbeitsüberlastung vor dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt konnte der Leiter …
Fall Amri: LKA-Ermittler hatte offenbar Zeit für Nebenjob
Fassungslosigkeit und Tränen in Florida - Parlament lehnt schärferes Waffenrecht ab
Trotz des Massakers in Parkland hat Floridas Parlament gegen ein härteres Waffenrecht gestimmt. Auf der Zuschauertribüne kam es zu dramatischen Szenen.
Fassungslosigkeit und Tränen in Florida - Parlament lehnt schärferes Waffenrecht ab
Gelockerter Lärmschutz WM-Jubel beim Public Viewing
Wenn viele Menschen gemeinsam Fußball gucken, kann es schon mal etwas lauter werden. Damit das Public Viewing nicht mit den strengen deutschen Lärmschutz-Vorschriften …
Gelockerter Lärmschutz WM-Jubel beim Public Viewing
Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt
Der blutige Bürgerkrieg in Syrien eskaliert an zwei Fronten. Ein Ende ist nicht abzusehen. Aus dem Rebellengebiet Ost-Ghuta kommen dramatische Bilder.
Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt

Kommentare