+
Bundespräsident Joachim Gauck hat zum Beginn des neuen Jahres einen entschlossenen Einsatz für die Zukunft Europas gefordert.

"Es ist doch einzigartig"

Gauck: "Projekt Europa unterstützen"

Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck hat zum Beginn des neuen Jahres einen entschlossenen Einsatz für die Zukunft Europas gefordert.

Beim Neujahrsempfang für das Diplomatische Korps in Berlin sagte Gauck am Montag, es lohne sich, das „Projekt Europa“ zu sichern und fortzuentwickeln und vor allem junge Leute dafür zu gewinnen. Wichtigstes Kennzeichen dieses europäischen Projektes sei die Achtung der Menschenrechte.

„Es ist doch einzigartig, dass wir uns von den Waffen unserer europäischen Nachbarn nicht bedroht fühlen und dass wir uns nicht vor der Stärke, sondern allenfalls vor gelegentlichen Schwächen unserer Nachbarn fürchten“, sagte Gauck laut Redemanuskript. In der internationalen Politik forderte der Bundespräsident einen respektvollen Umgang miteinander - „im Bewusstsein unserer Verschiedenheit und auch unserer oftmals divergierenden Interessen“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
Bei seiner Rede vor der UN-Generalversammlung hat der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel klare Worte gefunden und die Politik des US-Präsidenten Donald Trump …
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen
Deutlich mehr Pflege - das bringt die jüngste Reform. Die Erwartungen scheinen sogar übertroffen zu werden.
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen
Merkel verspricht: Keine neuen Schulden und Steuern
Bei einer Wahlkampfveranstaltung der CDU verkündet Kanzlerin Angela Merkel, bei ihrer Wiederwahl nicht die Steuern erhöhen zu wollen - ihr Auftritt wurde durch Pfiffe …
Merkel verspricht: Keine neuen Schulden und Steuern
Unruhe in Katalonien: Auswärtiges Amt warnt vor Spanien-Reise
Angesichts der Proteste gegen die spanische Regierung rät das Auswärtige Amt Besuchern der Region Katalonien zur Vorsicht.
Unruhe in Katalonien: Auswärtiges Amt warnt vor Spanien-Reise

Kommentare