+
Bundespräsident Joachim Gauck (Mitte), seine Lebensgefährtin Daniela Schadt, der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und seine Frau Karin kommen am Patronatstag der bayerischen Gebirgsschützen in Miesbach auf den Festplatz.

Gauck: Gebirgsschützen stärken die Gemeinschaft

Miesbach - Bundespräsident Joachim Gauck hat den bayerischen Gebirgsschützen für ihr gemeinschaftsstiftendes Wirken gedankt.

Sie seien beteiligt an einem „Wir, das nicht ausgrenzt, sondern verbindet“, sagte Gauck beim Patronatstag der Gebirgsschützen am Sonntag in Miesbach. Er bescheinigte den Schützen, lebendiges Brauchtum zu bewahren, das nicht museal sei. Es war das erste Mal, dass das deutsche Staatsoberhaupt zu einem Patronatstag kam.

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sagte als Schutzherr der Gebirgsschützen, Gauck werde bei dem Treffen Zeuge von „bayerischer Lebensart pur“. Er kündigte an, dass die Gebirgsschützen beim G8-Gipfel im Sommer 2015 in Schloss Elmau nahe Garmisch-Partenkirchen eine wichtige Rolle einnähmen. Sie sollen die Staatenlenker der Welt am Münchner Flughafen begrüßen und verabschieden.

Beim Gottesdienst unter freiem Himmel hatte zuvor der Münchner Kardinal Reinhard Marx an die anwesenden Politiker appelliert, sich für den Schutz des Lebens einzusetzen. Die österliche Botschaft sei ein Sieg gegen die Mächte des Todes.

Nach dem Gottesdienst zogen an die 4500 Gebirgsschützen, begleitet von Blasmusik, in ihren farbenfrohen Gewändern durch den Ort. Gauck trug sich ins Goldene Buch der Stadt Miesbach ein. Es war auch der erste Besuch eines Bundespräsidenten in der oberbayerischen Stadt, die heuer ihre erste urkundliche Erwähnung vor 900 Jahren feiert. Die Gebirgsschützen ehren jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai ihre Schutzpatronin, die Muttergottes Maria.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Integration von Muslimen: Gute Noten für Deutschland
Der Blick auf andere europäische Länder zeigt: Muslime, die schon lange in Deutschland leben, sind vergleichsweise gut integriert. Doch es gibt auch Schattenseiten.
Integration von Muslimen: Gute Noten für Deutschland
Ex-CIA-Agentin will Twitter kaufen, um Trump zu verbannen
Merken Sie sich diesen Namen: Valerie Plame Wilson. Die ehemalige CIA-Agentin will Twitter kaufen, um US-Präsident Donald Trump sein Lieblings-Sprachrohr zu nehmen.
Ex-CIA-Agentin will Twitter kaufen, um Trump zu verbannen
Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu in türkischer Haft
Der deutsche Botschafter in Ankara, Martin Erdmann, hat am Mittwoch die deutsche Journalistin Mesale Tolu in Haft besucht. Es gehe ihr und ihrem Sohn den Umständen …
Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu in türkischer Haft
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand

Kommentare