Bluttat an Gesamtschule: 15-Jähriger tötet Mitschüler (14)

Bluttat an Gesamtschule: 15-Jähriger tötet Mitschüler (14)
+
Stacheldraht umgibt das frühere Vernichtungslager. Foto: Rolf Vennenbernd

Gauck reist zu Gedenkfeiern nach Auschwitz

Berlin (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck nimmt heute an der internationalen Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Befreiung der Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz teil. Dazu werden zahlreiche Staats- und Regierungschefs erwartet.

Der russische Präsident Wladimir Putin ist nicht dabei. Er ist nach Kreml-Angaben nicht eingeladen worden.

Zu der Gedenkfeier in Auschwitz kommen auch etwa 300 ehemalige Häftlinge. Am 27. Januar 1945 hatte die Sowjetarmee die letzten 7000 Gefangenen in dem nationalsozialistischen Vernichtungslager befreit. Insgesamt waren dort mehr als 1,1 Millionen Menschen ermordet worden, eine Million waren Juden.

Der Bundestag erinnert am Vormittag in einer Sondersitzung an die Befreiung des Lagers vor 70 Jahren. Bundespräsident Gauck hält die Gedenkrede. Auch in Jerusalem, New York, Prag und anderen Städten wird am Dienstag an die Opfer des Holocaust erinnert.

Gedenkstätte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pence: Botschaftsverlegung als Zeichen der Verbundenheit
Die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA hat weltweit zu Kritik geführt. Im Heiligen Land kam es zu Unruhen. Dennoch treibt die amerikanische …
Pence: Botschaftsverlegung als Zeichen der Verbundenheit
Pro Asyl kritisiert Abschiebung nach Kabul
Weiterhin werden abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben. Ein neuer Abschiebeflug steht unmittelbar bevor.
Pro Asyl kritisiert Abschiebung nach Kabul
Nächste radikale Wende? Union entwirft angeblich einen Plan B - ohne SPD
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik und auch eine sehr teure. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die …
Nächste radikale Wende? Union entwirft angeblich einen Plan B - ohne SPD
Umfrage-Schock: SPD stürzt Richtung AfD ab
Nach dem knappen Ja der SPD zu Koalitionsverhandlungen mit der Union verlieren die Sozialdemokraten einer Umfrage zufolge in der Bevölkerung weiter an Zustimmung.
Umfrage-Schock: SPD stürzt Richtung AfD ab

Kommentare