+
So wie hier im hessischen Friedberg kommt es bundesweit immer wieder zu rechtsextremen Demonstrationen. In Tröglitz (Sachsen-Anhalt) veranlasste nun eine geplante NPD-Demonstration den Rücktritt des Bürgermeisters. Foto: Boris Roessler/Archiv

Gauck: Schluss mit Bedrohung von Amtsträgern und Politikern

Berlin (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat sich schützend vor Amtsträger gestellt, die wegen ihrer politischen Haltung persönlich angefeindet oder gar bedroht werden.

Es müsse "Schluss sein mit Bedrohungsszenarien und Einschüchterungs-Szenarien", sagte er in einem RTL-Interview. "Da sind wir als Bürger aufgefordert, aber das sind auch die Institutionen aufgefordert, den Leuten, die Ämter haben, Schutz zu gewähren, wo dieser nötig ist."

Vor kurzem war der ehrenamtliche Bürgermeister des Ortes Tröglitz in Sachsen-Anhalt zurückgetreten, der wegen der geplanten Aufnahme von Flüchtlingen angefeindet worden war und sich von Landkreis, Parteien und Bevölkerung unzureichend geschützt sah. Auch Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau hatte über Morddrohungen und Demonstrationen vor ihrem Wohnhaus geklagt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel räumt Verantwortung für Polarisierung in Deutschland ein
CDU-Chefin Angela Merkel hat persönlich Verantwortung für die politische Polarisierung in Deutschland übernommen. Sie steht aber zu ihrer Migrations- und …
Merkel räumt Verantwortung für Polarisierung in Deutschland ein
Joachim Herrmann: Der CSU-Sheriff mit ungewisser Zukunft
Mit einem starken Ergebnis wollte die CSU der neuen Bundesregierung ihren eigenen Sicherheits-Stempel aufdrücken. Nach der Pleite wird es ausgerechnet für den eigenen …
Joachim Herrmann: Der CSU-Sheriff mit ungewisser Zukunft
Weidel: Frauke Petry sollte die AfD verlassen
Paukenschlag direkt nach der Wahl: Die erfolgreiche AfD macht ihre internen Spannungen für alle offensichtlich. Parteichefin Petry distanziert sich von den …
Weidel: Frauke Petry sollte die AfD verlassen
Bundestagswahl im Live-Ticker: Weidel fordert Petry auf, die AfD zu verlassen
Am Tag nach der Wahl stellt Horst Seehofer die Fraktionsgemeinschaft zwischen CDU und CSU in Frage. Angela Merkel will bei den Koalitionsgesprächen nicht nur mit FDP und …
Bundestagswahl im Live-Ticker: Weidel fordert Petry auf, die AfD zu verlassen

Kommentare