+
Bundespräsident Joachim Gauck.

Bundespräsident meint vor allem einen Mann

Gauck sorgt sich wegen Stärke von populistischen Parteien

Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck hat sich besorgt über das Erstarken populistischer Strömungen in westlichen Demokratien geäußert.

"Das, was ich derzeit mit Blick in die USA sehe, erfüllt mich mit Sorgen", sagte Gauck der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe). In den USA erhält der umstrittene Rechtspopulist Donald Trump derzeit wachsende Zustimmung für seine Präsidentschaftskandidatur.

Auch in Deutschland gehe "die eine oder andere Angstwelle" durch das Land, die von populistischen Bewegungen aufgenommen werde, sagte Gauck. Er habe sich gewünscht, dass Deutschland "von reaktionären oder völkischen Anwandlungen verschont geblieben wäre". Die Demokratie sehe er aber stark verwurzelt: Die Populisten "werden sich die Zähne ausbeißen an der deutschen Demokratie. Sie werden nicht gewinnen."

Verglichen mit anderen Teilen Europas und der Welt seien der Rechtsstaat und die Demokratie in Deutschland gut verankert. Nach wie vor sehe er in Deutschland keine antidemokratischen Mehrheiten, sagte Gauck. Allerdings müssten sich die Parteien "in manchen Bereichen neu aufstellen" und "noch intensiver kommunizieren".

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

71 Zivilisten sterben bei Angriffen auf syrisches Rebellengebiet
Ost-Ghuta bei Damaskus gehört zu den letzten Rebellengebieten in Syrien. Schon in den vergangenen Wochen eskalierte hier die Gewalt immer wieder. Beginnt die Regierung …
71 Zivilisten sterben bei Angriffen auf syrisches Rebellengebiet
„Echte Fehlleistung, oje oje“ - Merkel sorgt bei Pressekonferenz für Lacher
Bei der Vorstellung Annegret Kramp-Karrenbauers als künftiger Generalsekretärin ist CDU-Chefin Angela Merkel kurz mit der Parteigeschichte ins Schleudern gekommen - und …
„Echte Fehlleistung, oje oje“ - Merkel sorgt bei Pressekonferenz für Lacher
Merkel stellt Weichen: Kramp-Karrenbauer wagt den Sprung nach Berlin
Es ist ungewöhnlich, dass eine erfolgreiche Ministerpräsidentin sich als Generalsekretärin in den Dienst ihrer Partei stellt. Hinter der Entscheidung dürfte ein …
Merkel stellt Weichen: Kramp-Karrenbauer wagt den Sprung nach Berlin
Will Annegret Kramp-Karrenbauer neue Kanzlerin werden?
Es ist ungewöhnlich, dass eine erfolgreiche Ministerpräsidentin sich als Generalsekretärin in den Dienst ihrer Partei stellt. Hinter der Entscheidung dürfte ein …
Will Annegret Kramp-Karrenbauer neue Kanzlerin werden?

Kommentare