+
Joachim Gauck trät sich in das Kondolenzbuch für Roman Herzog ein.

Trauer um Alt-Bundespräsidenten

Gauck und Merkel tragen sich in Kondolenzbuch für Herzog ein

Berlin - Führende Politiker haben sich am Mittwoch in das Kondolenzbuch für den verstorbenen Altbundespräsidenten Roman Herzog eingetragen.

Bundespräsident Joachim Gauck schrieb in seiner Würdigung: „Er war ein Segen für unseren Rechtsstaat, für unsere Demokratie, für unser ganzes Land.“

Eintrag von Angela Merkel

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) dankte dem Verstorbenen für manchen guten Rat. Sie trauere „um den beliebten und im wahrsten Sinne bürgernahen Bundespräsidenten Roman Herzog“, der sich in verschiedenen Funktionen um Deutschland und die Demokratie verdient gemacht habe.

Der SPD-Vorsitzende und Vizekanzler Sigmar Gabriel schrieb: „Man muss das Leben nehmen wie es ist - aber man darf es nicht so lassen. Das scheint mir das Lebensmotto von Roman Herzog gewesen zu sein.“ Er äußerte große Dankbarkeit für die enormen Leistungen von Herzog für das demokratische Deutschland.

Herzog, der von 1994 bis 1999 Bundespräsident war, war am Dienstag im Alter von 82 Jahren gestorben. Für ihn wird es einen Staatsakt geben. Der Zeitpunkt und der Ort der offiziellen Trauerfeier stehen noch nicht fest. Alle Bürger können sich bis Freitag im Schloss Bellevue und in der Villa Hammerschmidt in Bonn in die Kondolenzbücher eintragen.

Zum Tod von Roman Herzog: Bilder aus seinem Leben

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tajani fordert Milliarden zur Schließung der Mittelmeerroute
Könnte der Streit um die Flüchtlingspolitik zum Ende der EU führen? Der Präsident des Europäischen Parlaments sieht diese Gefahr. Nötig sei eine Reform des …
Tajani fordert Milliarden zur Schließung der Mittelmeerroute
Im Asylstreit schlechte Noten für Seehofer und Söder - CDU-Vize Laschet droht CSU 
Horst Seehofer und Angela Merkel liefern sich einen erbitterten Asyl-Streit. Am Sonntag muss die Kanzlerin beim Mini-Gipfel der EU liefern - anderenfalls dürfte sich der …
Im Asylstreit schlechte Noten für Seehofer und Söder - CDU-Vize Laschet droht CSU 
Umfrage: Schlechte Noten für Söder und Seehofer in Bayern
Berlin (dpa) - Mit ihrem Kurs unter anderem in der Flüchtlingspolitik kann die CSU einer Umfrage zufolge bei der Mehrheit der Bayern nicht punkten. Die Bürger bewerten …
Umfrage: Schlechte Noten für Söder und Seehofer in Bayern
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.