+
Bundespräsident Joachim Gauck und Kanzlerin Angela Merkel bejubelten den WM-Sieg in Rio de Janeiro gemeinsam.

Nach Titelgewinn

Gauck: Verständnis für Proteste gegen WM

Rio de Janeiro - Bundespräsident Joachim Gauck hat nach dem Titelgewinn der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien Verständnis für die Proteste gegen das Spektakel im Gastgeberland gezeigt.

„Es gibt in Brasilien große Unterschiede. Wenn man die gigantischen Ausgaben für die WM sieht und auch sieht, wie andere um das Nötigste kämpfen, muss es Widersprüche geben“, sagte das deutsche Staatsoberhaupt am Sonntag nach dem Endspiel in Rio de Janeiro in de ARD.

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorgenvoll sagt Obama Adieu
Ernst und nachdenklich gibt Obama seine letzte Pressekonferenz als US-Präsident. Sonst oft zu Scherzen aufgelegt, wirkt er fast melancholisch. Bei allem Bemühen um …
Sorgenvoll sagt Obama Adieu
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Washington - Der Ton wird schärfer in Washington. Nachdem sich Donald Trump immer wieder gegen Journalisten auflehnt, kommt jetzt der Konter - direkt aus dem Weißen Haus.
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Ehemaliger US-Präsident George H.W. Bush auf Intensivstation
Houston - Sorge um den früheren Präsidenten Bush: Der 92-Jährige liegt auf der Intensivstation. Auch seine Frau Barbara wurde ins Krankenhaus gebracht.
Ehemaliger US-Präsident George H.W. Bush auf Intensivstation
Juncker: Wir werden mit Trump zurechtkommen
Berlin - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich zurückhaltend zur Zusammenarbeit mit dem gewählten US-Präsidenten Donald Trump geäußert.
Juncker: Wir werden mit Trump zurechtkommen

Kommentare