+
Frauke Petry und Vize Alexander Gauland

Basis für Höcke-Ausschluss?

Gauland: Petry dividiert AfD künstlich auseinander

Berlin - In der AfD-Führung wird wieder gestritten: Vize-Chef Gauland wirft Frauke Petry eine unnötige Spaltung der Partei vor - und vermutet Kalkül.

Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland rügt den Antrag seiner Parteichefin Frauke Petry, mit dem sie auf dem Kölner Bundesparteitag in zwei Wochen eine Entscheidung über den künftigen Kurs erzwingen will. Die Unterschiede in den strategischen Zielen zwischen ihm und Petry seien nicht so groß wie von Petry dargestellt. 

„Das ist ein künstliches Auseinanderdividieren eigentlich gar nicht so weit auseinanderliegender Positionen“, sagte er dem Tagesspiegel. Er sei etwa Petrys Meinung, dass die AfD auch Regierungsverantwortung übernehmen müsse, wenn sie stark genug sei.

Lesen Sie unter diesem Link die Umfragewerte der AfD zur Bundestagswahl 2017.

„Ideologische Basis“ für Höcke-Ausschluss?

Gauland äußerte die Vermutung, dass Petry mit dem Antrag „eine ideologische Basis“ für den Ausschluss des wegen rechtsradikaler Äußerungen umstrittenen Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke legen wolle. Er hatte bereits vergangene Woche kritisiert. Partei-Vize Albrecht Glaser sagte dem Blatt: „Die spannende Frage ist, ob der Antrag beim Parteitag überhaupt auf die Tagesordnung kommt.“

Petry hatte einen Antrag zur „strategischen Ausrichtung der AfD“ veröffentlicht. Der Antrag, über den der Stern zuerst berichtete, wurde von Beobachtern als Kampfansage Petrys an ihre Rivalen in der rechtspopulistischen Partei gewertet. 

Die Delegierten sollen am 22. April in Köln über das Wahlprogramm und die Spitzenkandidatur entscheiden. Petry appelliert schon jetzt an sie, den von ihr formulierten Antrag für einen „realpolitischen Weg einer bürgerlichen Volkspartei“ zu unterstützen und der von einigen AfD-Funktionären vertretenen „fundamentaloppositionellen Strategie“ eine Absage zu erteilen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Anne Will“: Gauland attackiert Grünen-Chefin - aber Zuschauer wundern sich über anderes Detail
Am Sonntagabend ging es beim ARD-Talk „Anne Will“ um den Bamf-Skandal. Zwischen zwei Gästen flogen die Fetzen - doch ein Detail lenkte vom Wortgefecht ab.
„Anne Will“: Gauland attackiert Grünen-Chefin - aber Zuschauer wundern sich über anderes Detail
„Merkel duckt sich weg“: Scharfe Attacken auf Kanzlerin in Bamf-Affäre
Innenminister Horst Seehofer präsentiert sich im Asyl-Skandal als Aufklärer. SPD und FDP begnügen sich aber nicht damit, ihn im Innenausschuss zu vernehmen. Auch seine …
„Merkel duckt sich weg“: Scharfe Attacken auf Kanzlerin in Bamf-Affäre
Familien durch Kita-Beiträge ungleich belastet
Wieviel Eltern für die Kita zahlen, hängt stark vom Wohnort ab. Einkommensschwache Haushalte belastet die Gebühr übermäßig, lautet das Fazit einer Bertelsmann-Studie. …
Familien durch Kita-Beiträge ungleich belastet
SPD verlangt in Bamf-Affäre Aufklärung von Merkel
Der Innenminister präsentiert sich im Asyl-Skandal als Aufklärer. Die SPD begnügt sich aber nicht damit, ihn im Innenausschuss zu vernehmen. Auch seine Chefin gehört für …
SPD verlangt in Bamf-Affäre Aufklärung von Merkel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.