+
Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland glaubt, der designierte Gesundheitsminister Jens Spahn (im Bild) habe seinen Posten auch der AfD zu verdanken.

Lob für einige Konkurrenten

Gauland: Spahn (CDU) hat seinen Posten auch der AfD zu verdanken

Kurz vor dem Start der neuen Großen Koalition sorgt die AfD mit Lob für ranghohe deutsche Politiker für Aufsehen. Vorwürfe des Rassismus weist der Vorsitzende Gauland von sich.

Berlin - Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland glaubt, der designierte Gesundheitsminister Jens Spahn habe seinen Posten auch der AfD zu verdanken. Die neuen Namen auf der Kabinettsliste würde es nicht geben, „wenn die AfD nicht ununterbrochen Druck machen würde“, sagte Gauland am Montag in Berlin. 

Die Wahlerfolge der AfD hätten dazu geführt, dass sich diese Bundesregierung „wenn auch in Millimeterschritten auch einmal in die richtige Richtung bewegt“, sagte Gauland. Nicht nur Spahn vertrete gelegentlich Positionen, „wo ich sagen kann, dem kann man zustimmen“, sondern auch die Fraktionschefin der Linken, Sahra Wagenknecht und FDP-Vize Wolfgang Kubicki.

Gauland: „Ich kann keinen Rassismus in unserer Partei feststellen“

Spahn zählt in der CDU zu den konservativen Kritikern von Bundeskanzlerin Angela Merkel - vor allem in der Migrations- und Flüchtlingspolitik. Zu Rassismus-Vorwürfen gegen die AfD, sagte Gauland: „Ich kann keinen Rassismus in unserer Partei feststellen.“

Regierungsbildung: Alle Infos und News im Ticker

Der Co-Vorsitzende Jörg Meuthen bezeichnete den Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD als sozialdemokratisch geprägtes „Sammelsurium“ ohne Leitidee.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Gipfel in Salzburg - Juncker rückt von seiner Linie in Migrationspolitik ab
Bei dem informellen EU-Gipfel sind 28 Staats- und Regierungschefs in Salzburg zusammen gekommen. Vor allem die Migrationspolitik und der Brexit stehen im Fokus. Im …
EU-Gipfel in Salzburg - Juncker rückt von seiner Linie in Migrationspolitik ab
Autobahn-Südring, Isarticket und wen würde Strauß wählen? Lebhafte Debatte in Taufkirchen 
Am 14. Oktober wählen die Bayern einen neuen Landtag. Mit Spannung wurde daher eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion in Taufkirchen erwartet. Merkur.de übertrug …
Autobahn-Südring, Isarticket und wen würde Strauß wählen? Lebhafte Debatte in Taufkirchen 
Journalist stürzt im Hambacher Forst von Brücke und stirbt
Seit knapp einer Woche räumt die Polizei im Hambacher Forst Baumhäuser. Am Mittwoch stürzt ein Journalist in die Tiefe und stirbt. Die Landesregierung setzt die Aktion …
Journalist stürzt im Hambacher Forst von Brücke und stirbt
Umfrage: AfD und SPD gleichauf in Brandenburg
Potsdam (dpa) - In Brandenburg liegen die AfD und die regierende SPD nach einer neuen Umfrage erstmals gleichauf. Beide Parteien kommen derzeit auf 23 Prozent, wie eine …
Umfrage: AfD und SPD gleichauf in Brandenburg

Kommentare