"Vor vollendete Tatsachen gestellt"

Gauweiler klagt über Auslands-Einsätze

München - Die CSU sträubt sich gegen weitere Auslandseinsätze der Bundeswehr in Afrika. "Wir müssen verhindern, dass die gleichen Fehler wie bei den missglückten Militäreinsätzen nochmal gemacht werden", sagte Parteivize Peter Gauweiler dem Münchner Merkur.

"Ich bin mir mit dem Parteivorsitzenden einig, dass die Frage solcher Einsätze im nächsten Koalitionsausschuss behandelt werden muss." Gauweiler zeigte sich zudem verärgert, dass das Verteidigungsministerium den Bundestag bisher wenig einbindet. „Bei allem persönlichen Respekt“ sei es „nicht in Ordnung, dass Ministerin von der Leyen versucht, Koalition und CSU vor vollendete Tatsachen zu stellen“, sagte Gauweiler.

Auch der CSU-Verteidigungspolitiker Florian Hahn sagte der Zeitung: „Ich bin einmal mehr überrascht, von einem möglichen Einsatz aus den Medien zu erfahren. Ich erwarte endliche eine frühere und ernsthafte Einbindung des Parlaments.“

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Kenias Opposition will das Wahlergebnis von vor rund einer Woche nicht anerkennen. Die Computer seien manipuliert worden, lautet einer der Vorwürfe. 
Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Nach dem Terroranschlag von Barcelona marschierten Mitglieder der Identitären Bewegung in der Stadt auf. Passanten stellten sich den Rechten entgegen.
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Sein Anschlag tötete 14 Menschen und wollte offenbar noch viel mehr treffen - über den Attentäter von Barcelona gibt es mittlerweile nähere Erkenntnisse.   
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“
Der türkische Präsident Erdogan hat die türkischstämmigen Wähler zum Boykott bei der Bundestagswahl aufgerufen. Bundeskanzlerin Angela Merkel übt an der Einmischung …
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“

Kommentare