+
Israelische Sicherheitskräfte feuern Tränengasgranaten auf palästinensische Demonstranten an der Grenze zu Israel. Foto: Wissam Nassar

Neue Proteste an Gaza-Grenze

Dritter Palästinenser stirbt nach Ausschreitung

An der Gaza-Grenze kommt es am Freitag erneut zu tödlicher Gewalt. Im Westjordanland ersticht ein palästinensischer Jugendlicher einen Israeli. Und auf dem Tempelberg in Jerusalem gibt es erstmals seit Monaten wieder Unruhen.

Gaza/Tel Aviv (dpa) - Der blutige Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern hat erneut Todesopfer gefordert. Nach gewaltsamen Protesten an der Grenze zu Israel ist ein weiterer Palästinenser gestorben.

Das Gesundheitsministerium in Gaza teilte am Samstag mit, ein Jugendlicher sei seinen Verletzungen erlegen. Damit stieg die Zahl der bei Protesten am Freitag getöteten Palästinenser auf drei. Rund 7000 Palästinenser hatten sich am Freitag nach Angaben der israelischen Armee an verschiedenen Punkten entlang der Gaza-Grenze an gewaltsamen Protesten beteiligt. Sie hätten Steine auf Soldaten geworfen und brennende Reifen in ihre Richtung gerollt. Einige hätten den Grenzzaun beschädigt. Nach palästinensischen Angaben wurden auch Branddrachen eingesetzt, die Brände in Israel auslösten.

Seit Ende März wurden bei Protesten und Konfrontationen nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza 155 Palästinenser von israelischen Soldaten getötet und rund 17 000 verletzt. Ein israelischer Soldat wurde erschossen. Die Palästinenser fordern ein Ende der Gaza-Blockade und ein Rückkehrrecht in das israelische Staatsgebiet. Israel lehnt dies ab. Die im Gazastreifen herrschende Hamas wird von EU und USA als Terrororganisation eingestuft. Sie hat sich die Zerstörung Israels auf die Fahne geschrieben.

Israels Militärsprecher bei Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel durch Kauder-Abwahl gestärkt? CDU-Innenexperte sieht unerwartete Chancen
CDU-Innenexperte Armin Schuster sieht nach der Ablösung von Unionsfraktionschef Volker Kauder die Weichen für Kanzlerin Angela Merkel (beide CDU) bis zur nächsten …
Merkel durch Kauder-Abwahl gestärkt? CDU-Innenexperte sieht unerwartete Chancen
Trump leitet erstmals Weltsicherheitsrat
Die Konfrontation mit dem Iran steht im Zentrum der US-Diplomatie - die Woche bei den Vereinten Nationen zeigt es sehr deutlich. Im Weltsicherheitsrat will Donald Trump …
Trump leitet erstmals Weltsicherheitsrat
Erste Abstimmung über Trumps Richterkandidaten am Freitag
Washington (dpa) - Im Streit um Donald Trumps Kandidaten für den Obersten US-Gerichtshof, Brett Kavanaugh, steht noch in dieser Woche die erste Abstimmung im Kongress …
Erste Abstimmung über Trumps Richterkandidaten am Freitag
Abstimmung über Trumps Richterkandidat Brett Kavanaugh am Freitag
Der Streit um Trumps Richterkandidaten Brett Kavanaugh geht in die heiße Phase. Am Freitag stimmt der Justizausschuss über die Personalie ab. Der News-Ticker.
Abstimmung über Trumps Richterkandidat Brett Kavanaugh am Freitag

Kommentare