1 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
2 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
3 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
4 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
5 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
6 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
7 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
8 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.

Gedenken an Opfer des Ersten Weltkriegs

Gedenken an Opfer des Ersten Weltkriegs

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand
Der US-Bundesregierung ist das Geld ausgegangen. Der Versuch, noch im letzten Moment einen Übergangshaushalt durch den Senat zu jagen, ist gescheitert. Der "Shutdown" …
US-Bundesregierung im Zwangsstillstand
Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen
Der amtierende Minister zeigt sich zufrieden. Die Flüchtlingszahlen gehen weiter zurück, unbearbeitete Asylanträge auch. Zu den Sondierungen zwischen Union und SPD will …
Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen
Papst Franziskus besucht Chile und Peru
Der Pontifex will in Südamerika Indios, Migranten, Diktaturopfer und Heimkinder treffen. Doch nicht alle sind von dem Besuch des katholischen Kirchenoberhaupts …
Papst Franziskus besucht Chile und Peru
Berlin: Sorge vor mehr Flüchtlingen durch neue EU-Regeln
Deutschland hat innerhalb der EU in den vergangenen Jahren mit am meisten Flüchtlinge aufgenommen. Geht es nach EU-Parlamentariern, könnten aufgrund neuer Gesetze bald …
Berlin: Sorge vor mehr Flüchtlingen durch neue EU-Regeln

Kommentare