+
"Black Lives Matter" statt "Black Friday". Foto: Kamil Krzaczynski

Tod eines jungen Schwarzen

Gegen Polizeigewalt: Hunderte blockieren Läden in Chicago

Chicago - Aus Protest gegen Polizeigewalt haben am Freitag Hunderte Menschen im Zentrum der US-Großstadt Chicago den Eingang zu Geschäften blockiert.

Mit der Aktion am "Black Friday", dem offiziellen Start des Weihnachtsgeschäfts und umsatzstärksten Tag des Jahres für den US-Einzelhandel, machten die Demonstranten ihrer Empörung über den Tod eines jungen Schwarzen durch Polizeikugeln Luft.

Ein weißer Beamter hatte am 20. Oktober vorigen Jahres in der Stadt 16 mal auf den 17 Jahre alten Laquan McDonald geschossen. Am vergangenen Dienstag wurde er des Mordes angeklagt. Ein zugleich veröffentlichtes Video zeigt, dass der Polizist auch noch feuerte, als der Teenager schon wehrlos am Boden lag. Mehrere seiner Kollegen näherten sich dem Tatort, ohne sich um den Sterbenden zu kümmern.

Lesen Sie hier: Video zeigt Polizeigewalt - Tödliche Schüsse auf schwarzen Teenager

Bereits in den vergangenen Tagen war es in Chicago zu mehreren kleineren Protestaktionen gekommen. Die Demonstranten werfen der Polizei vor, sie habe versucht, die Tat zu verschleiern. Sie fordern unter anderem den Rücktritt des Polizeipräsidenten von Chicago.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gericht urteilt: Xavier Naidoo darf nicht Antisemit genannt werden
Das Landgericht Regensburg hat gesprochen: Popstar Xavier Naidoo wehrt sich zurecht gegen Antisemitismus-Vorwürfe.
Gericht urteilt: Xavier Naidoo darf nicht Antisemit genannt werden
Zusätzlich 300.000 Kinder erhalten Unterhaltsvorschuss
München (dpa) - Nach der Ausweitung des staatlichen Unterhaltsvorschusses haben einem Medienbericht zufolge rund 300.000 Kinder zusätzlich Anspruch auf die Leistung.
Zusätzlich 300.000 Kinder erhalten Unterhaltsvorschuss
Habeck nennt Abschiebung von Sami A. voreilig
Im Fall des abgeschobenen Gefährders Sami A. gibt es mehr Fragen als Antworten. Der Tunesier wirft Deutschland vor, ihn nach Tunesien "entführt" zu haben. Eine …
Habeck nennt Abschiebung von Sami A. voreilig
Israel stoppt Lieferungen von Treibstoff nach Gaza
Tel Aviv (dpa) - Israel hat die Lieferungen von Treibstoff in den Gazastreifen gestoppt. Hintergrund seien die anhaltenden Attacken der radikalislamischen Hamas, …
Israel stoppt Lieferungen von Treibstoff nach Gaza

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.