+
25 Schüler wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Foto: Arshad Arbab

Mindestens 126 Schulkinder in Pakistan von Taliban getötet

Peshawar (dpa) - Bei dem Überfall islamistischer Talibankämpfer auf eine vom Militär betriebene Schule in Pakistan sind mindestens 126 Schulkinder getötet worden.

Mehr als 120 weitere wurden bei dem Angriff in Peshawar verletzt, wie die Regionalregierung der Provinz Khyber-Pakhtunkhwa mitteilte.

Die Extremisten hielten laut Polizei insgesamt 500 Schüler und Lehrer als Geiseln in ihrer Gewalt. Mindestens drei Attentäter wurden bei Gefechten mit Sicherheitskräften getötet.

Ministerpräsident Nawaz Sharif verurteilte den Angriff aufs Schärfste und sprach von einer nationalen Tragödie. Laut pakistanischen Medien sagte er: "Das sind meine Kinder. Es ist mein Verlust."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Am Donnerstagabend werde hinsichtlich der CSU-Machtübergabe „alles klar“ sein, hatte Horst Seehofer noch am Nachmittag versprochen. Doch dann kam schon wieder alles …
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Erstaunlicher CSU-Plan: Theo Waigel und Edmund Stoiber mit Schlüsselrolle?
Laut einem Medienbericht steht die Entscheidung über die Zukunft von Horst Seehofer innerhalb der CSU bereits fest. In unserem Ticker verpassen Sie keine wichtige …
Erstaunlicher CSU-Plan: Theo Waigel und Edmund Stoiber mit Schlüsselrolle?
Prozess-Nebenkläger: NSU wurde schon früher gegründet
In den Plädoyers im NSU-Prozess zeigen sich immer mehr Differenzen zwischen Anklage und Nebenklage. Ein Opfer-Vertreter bezweifelt, dass Beate Zschäpe und ihre beiden …
Prozess-Nebenkläger: NSU wurde schon früher gegründet
SPD in der Zwickmühle
Nimmt der Bundespräsident seine alten Parteifreunde aus der SPD in die Pflicht? Auf Bildern sind ernste Mienen zu sehen beim Gespräch zwischen Steinmeier und SPD-Chef …
SPD in der Zwickmühle

Kommentare