+
War lange Jahre das Gesicht der deutschen Außenpolitik: Hans-Dietrich Genscher (FDP). 

Ex-Außenminister zu Ukraine-Konflikt

Genscher für „verbale Abrüstung“

Berlin - Der langjährige Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) hat dem Westen eine „verbale Abrüstung“ im Konflikt mit Russland um die Ukraine empfohlen.

„Wer sich als Sieger des Kalten Krieges sieht und geriert, läuft Gefahr, den Boden für einen neuen Kalten Krieg zu bereiten“, warnte Genscher in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ (Donnerstag). Zugleich lobte er Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) für ihre Bemühungen, den Gesprächsfaden zu Russland nicht abreißen zu lassen.

Genscher mahnte, statt Konfrontation wieder den Dialog mit Russland zu suchen. „Stabilität in und für Europa gibt es nur mit Russland und nicht ohne und erst recht nicht gegen Russland.“ Die Politik müsse „mit neuem Denken“ und der Besinnung auf frühere Erfolge einen neuen Anfang wagen.

Der 87-Jährige erinnerte auch an den Vorschlag des Kremlchefs Wladimir Putin für eine europäische Freihandelszone, der auch Russland angehört. „Warum schaffen wir nicht einen gemeinsamen Wirtschaftsraum, der die Europäische Union und Russland einschließt?“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
Nach der Asyldebatte und dem internen Hickhack erhält die CSU ein verheerendes Zwischenzeugnis. Nur noch 38 Prozent in Bayerns wichtigster Umfrage – Markus Söder …
Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
Historisches Tief: CSU stürzt auf 38 Prozent ab
München (dpa) - Drei Monate vor der Landtagswahl in Bayern ist die CSU in einer Umfrage weiterhin weit von der absoluten Mehrheit entfernt.
Historisches Tief: CSU stürzt auf 38 Prozent ab
Bamf will unrechtmäßig abgeschobenen Asylbewerber zurückholen
Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder und Horst Seehofer. Derweil will das Bamf einen wohl unrechtmäßig abgeschobenen afghanischen Asylbewerber nach …
Bamf will unrechtmäßig abgeschobenen Asylbewerber zurückholen
Maghreb-Staaten und Georgien bald "sichere Herkunftsstaaten"
Die große Koalition will die Asylverfahren für Schutzsuchende aus Georgien und den Maghreb-Staaten verkürzen. Auch die FDP ist dafür. Das Vorhaben könnte aber erneut am …
Maghreb-Staaten und Georgien bald "sichere Herkunftsstaaten"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.