Explosionen bei Konzert von Ariana Grande - Mehrere Tote

Explosionen bei Konzert von Ariana Grande - Mehrere Tote
+
An diesem Donnerstag sollte auf dem Gelände ein Fest für Flüchtlinge stattfinden.

Flüchtlingsunterkunft geplant

Feuer auf früherem Klinikgelände

Berlin - In einer Sporthalle auf dem Gelände einer ehemaligen Nervenklinik in Berlin ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Die Gebäude sollten möglicherweise für Flüchtlinge genutzt werden.

Teile des Geländes war zuletzt vom Berliner Sozialsenator Mario Czaja (CDU) als mögliche Flüchtlingsunterkunft genannt worden. Bereits seit längerem leben dort Asylbewerber. Ob es Verletzte gab und das Feuer vorsätzlich gelegt wurde, konnte ein Sprecher der Feuerwehr zunächst nicht sagen. An diesem Donnerstag sollte auf dem Gelände ein Fest für Flüchtlinge stattfinden.

Erst am Dienstag war im brandenburgischen Nauen eine geplante Flüchtlingsunterkunft abgebrannt. Am Mittwoch bestätigte sich der Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung. Die Ermittler stellten Spuren von Brandbeschleunigern fest.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schleswig-Holstein: Grünen-Parteirat empfiehlt „Jamaika“-Verhandlungen
Der Parteirat der Nord-Grünen hat sich für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP für eine neue Landesregierung in Schleswig-Holstein ausgesprochen.
Schleswig-Holstein: Grünen-Parteirat empfiehlt „Jamaika“-Verhandlungen
SPD-Kanzlerkandidat Schulz: Bin ziemlich optimistisch
Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz zeigt sich trotz der jüngsten Schlappen bei Landtagswahlen optimistisch, dass seine Partei die Bundestagswahl gewinnen kann.
SPD-Kanzlerkandidat Schulz: Bin ziemlich optimistisch
Merkel in München: Heimspiel in der „Fuchsenstube“
Merkel auf München-Reise, der nächste Versuch. Nach den Pleiten beim CSU-Parteitag und dem Versöhnungstreffen kommt die Kanzlerin zum Treffen der Unions-Fraktionschefs. …
Merkel in München: Heimspiel in der „Fuchsenstube“
Merkel: „Ich hätte sehr gerne Franz Josef Strauß persönlich kennengelernt“
Ob das gut gegangen wäre? Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hätte CSU-Legende Franz Josef Strauß gerne persönlich kennengelernt. Das sagte sie am Montag in München.
Merkel: „Ich hätte sehr gerne Franz Josef Strauß persönlich kennengelernt“

Kommentare