Antrag im Nationalrat

Doch kein Rauchverbot: Wird in Österreichs Lokalen weiter gequalmt?

Unbeeindruckt vom Protest vieler Bürger hat die Regierung in Österreich ihre Absage ans geplante Rauchverbot in der Gastronomie auf den parlamentarischen Weg gebracht.

Wien - Ein entsprechender Initiativantrag wurde am Mittwoch im Nationalrat vorgelegt. ÖVP und FPÖ wollen den Antrag im März oder April im Parlament absegnen. Damit wären auch nach dem 1. Mai abgetrennte Raucherräume in Lokalen erlaubt. Die FPÖ möchte den Gastronomen die Wahl lassen, wie sie mit dem Nichtraucherschutz umgehen.

Das Kippen der einst von ÖVP und SPÖ beschlossenen Regelung zum Rauchverbot hatte FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zur Koalitionsbedingung erklärt. In Österreich wird besonders viel geraucht.

Initiatoren setzen auf öffentlichen Druck

Das geplante Volksbegehren „Don't smoke“ wird inzwischen von 420.000 Menschen unterstützt. Bis zum 4. April hätten die Bürger noch Zeit für ihre Unterschrift, teilten Krebshilfe und Ärztekammer als Initiatoren der Kampagne mit. Danach müsse der Innenminister den Termin für das einwöchige Volksbegehren festlegen. Es ist nicht bindend.

Allerdings setzen die Initiatoren auf den öffentlichen Druck. „Wir sind uns sicher, dass bis zum 4. April und danach während der Eintragungswoche genügend Unterschriften zusammenkommen werden, um die Regierung an ihre gesundheitspolitischen Pflichten zu erinnern“, meinte Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Helmut Fohringer

    503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • Weitere
    schließen 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korruptionsvorwürfe: Anklage gegen Israels Premier Netanjahu
Mitten im Tauziehen um eine neue Regierung in Israel entscheidet der Generalstaatsanwalt, Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wegen Betrugs, Untreue und Bestechlichkeit …
Korruptionsvorwürfe: Anklage gegen Israels Premier Netanjahu
Wegen Korruptionsvorwürfen: Anklage gegen Netanjahu erhoben - der wehrt sich mit schwerem Vorwurf
Benjamin Netanjahu ist wegen Korruptionsvorwürfen angeklagt worden. Damit könnte das Ende der Polit-Karriere des israelischen Regierungschefs bevorstehen. Der spricht …
Wegen Korruptionsvorwürfen: Anklage gegen Netanjahu erhoben - der wehrt sich mit schwerem Vorwurf
Nur noch "DU": Greenpeace-Aktivisten klauen der CDU ihr C
Zwei Männer tragen ein großes C aus der Parteizentrale der CDU - zurück bleibt ein "DU". Greenpeace will den Buchstaben sichergestellt haben und auf die "desaströse …
Nur noch "DU": Greenpeace-Aktivisten klauen der CDU ihr C
Wulff gibt sehr private Einblicke: Ex-Bundespräsident lebt jetzt in reiner Männer-WG
Christian Wulff tritt in Deutschland kaum noch öffentlich auf. Als TV-Gast hat der frühere Bundespräsident nun aber über seinen Beziehungsstatus und seine Männer-WG …
Wulff gibt sehr private Einblicke: Ex-Bundespräsident lebt jetzt in reiner Männer-WG
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.