Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: vier Verletzte - darunter ein Baby

Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: vier Verletzte - darunter ein Baby
+
Gerhard Schröder ist nun zum fünften Mal verheiratet - doch das Liebes

Anklageschrift in Hannover angekommen

Gerhard Schröder wegen Ehebruchs angeklagt - Altkanzler droht Strafe in Millionenhöhe

  • schließen

Leidenschaft, die Leiden schafft - Altkanzler Gerhard Schröder muss sich vor Gericht verantworten. Der Liebe wegen. 

Update vom 18. September:  In einem Interview werden Schröder und seine Frau auf die Vorwürfe angesprochen - er reagiert verärgert.

Erstmeldung vom 25. Augsut: Seoul/Hannover - Altkanzler Gerhard Schröder soll bald vor Gericht erscheinen. Er wird von dem Ex-Mann seiner neuen Ehefrau Soyeon Schröder-Kim verklagt. Der Vorwurf lautet Ehebruch - und kann erhebliche Konsequenzen für den Sozialdemokraten haben. In der Anklageschrift heißt es, der gehörnte Ehemann leide unter „seelischen Qualen“. Er verlangt 100 Millionen südkoreanische Won als Entschädigung - was nach einer gigantischen Summe klingt. Ganz so dramatisch ist es aber nicht - umgerechnet wären das rund 75.000 Euro. Hätte sich das Ehedrama aber bereits vor einigen Jahren abgespielt, hätte der Altkanzler sogar eine Haftstrafe fürchten müssen. Bis 2015 konnte man wegen Ehebruchs in Südkorea noch zu zwei Jahren Haft verurteilt werden.

Video: Altkanzler Schröder wegen Ehebruch vor Gericht

Gerhard Schröder war noch verheiratet - seine neue Ehefrau auch

Der (angeblich) Betrogene leide noch immer unter dem Gesichtsverlust durch die Scheidung - das Geld solle ihn entschädigen. Doch welche Rolle spielte Schröder wirklich beim Liebes-Aus? Die 51-jährige Südkoreanerin erklärte, dass ihre Ehe mit dem Schönheitschirurgen bereits zerrüttet war, als sie den Altkanzler 2015 kennenlernte. 

Pikant jedoch: Auch Schröder war zu diesem Zeitpunkt noch mit Doris Schröder-Köpf verheiratet, von der er sich 2018 scheiden ließ. Die SPD-Politikerin behauptet, dass ihre Ehe erst im Frühjahr 2016 auseinander ging. Auch diese Trennung verlief nicht ohne Nachbeben: Doris Schröder-Köpf beschuldigte ihren Ex-Mann in einem Interview, dass er von ihr eine Änderung des Nachnamens fordere. Der bestreitet das. Die Aussagen seiner Ex seien „an Absurdität nicht mehr zu überbieten“. 

Altkanzler Schröder heiratete 2018 zum fünften Mal

Wie auch immer sich das Liebeskarussell genau drehte: Im Mai 2018 ging Schröder ein fünftes Mal den Bund fürs Leben ein. Der 75-Jährige scheint glücklich und lernte für seine neue Frau sogar das Golfspiel. Bei seiner Geburtstagsfeier zum 75. im Berliner Hotel „Adlon“ hatte seine neue Ehefrau ein gewagtes Oberteil an - und zog manche Blicke auf sich.

Aber nicht nur in Südkorea droht Schröder nun juristischer Ärger: Der ehemalige Kanzler hat auch Probleme in der Ukraine. Dort steht er sogar auf der Liste der „Staatsfeinde“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bodo Ramelow: Das ist der Ministerpräsident der Linken in Thüringen
Bodo Ramelow ist seit 2014 Ministerpräsident von Thüringen. Auch nach der Landtagswahl 2019 will er im Amt bleiben. Das ist der Mann der Linken.
Bodo Ramelow: Das ist der Ministerpräsident der Linken in Thüringen
Der österreichische FPÖ-Chef Norbert Hofer im Porträt: Der Wolf im Schafspelz?
Norbert Hofer gilt als gemäßigte Stimme der österreichischen FPÖ, doch seine Positionen sind durchaus im Einklang mit der Parteilinie. Wer ist der neue Parteichef?
Der österreichische FPÖ-Chef Norbert Hofer im Porträt: Der Wolf im Schafspelz?
Brandenburg: Grüne stimmen für Verhandlungen über Kenia-Koalition
Nun könnte klar sein, wie die neue Regierung in Brandenburg aussieht. Nach SPD und CDU haben auch die Grünen für Koalitonsverhandlungen gestimmt.
Brandenburg: Grüne stimmen für Verhandlungen über Kenia-Koalition
USA verstärken Truppen in Golfregion - Iran warnt schon jetzt vor militärischem Angriff
Die USA haben angekündigt, ihre Truppen in der Golfregion zu verstärken. Der Iran reagiert und droht für den Fall eines Angriffs bereits mit Vergeltung.
USA verstärken Truppen in Golfregion - Iran warnt schon jetzt vor militärischem Angriff

Kommentare