+
Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat einen ehemaligen afghanischen Soldaten als Flüchtling anerkannt.

Gericht bestätigt

Afghanischer Ex-Soldat in Deutschland als Flüchtling anerkannt

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat einem früheren Soldaten der afghanischen Armee den Status eines Flüchtlings zuerkannt. Er war 2015 ohne seine Frau und seine zwei Kinder nach Deutschland eingereist. 

Mannheim - Wie der Gerichtshof am Montag mitteilte, darf der 24 Jahre alte Afghane in Deutschland bleiben. Zuvor hatte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge seinen Antrag abgelehnt. Der frühere Soldat werde in der Heimat von regierungsfeindlichen Kräften bedroht, hieß es in der Urteilsbegründung (Az. A 11 S 512/17).

Der Mann hatte dem Gericht geschildert, wie sein Haus von radikal-islamischen Taliban mit einer Rakete zerstört und er von Splittern einer Handgranate verwundet wurde. Auch als Soldat habe er schwere Verletzungen erlitten. Der Afghane war Ende 2015 ohne seine Frau und seine zwei Kinder nach Deutschland eingereist.

Auch in der nahen Hauptstadt Kabul seien weder der frühere Soldat noch seine Familie vor An- und Übergriffen geschützt, erklärte das Gericht. Daher könne „nicht vernünftigerweise erwartet werden“, dass sich die Eltern und ihre beiden Kinder dort niederlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Bei den Kongresswahlen in Arizona muss Paul Gosar nicht nur gegen seinen demokratischen Herausforderer antreten - sondern auch gegen seine Familie.
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft.
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts
Rostock (dpa) - In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur …
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Kommentare