+
Hofbräukeller in München

Kein Widerspruch gegen Parteiveranstaltung in München

AfD im Hofbräukeller: Wirt will Gerichtsentscheidung akzeptieren

München - Im Streit mit der AfD hat der Wirt des Münchner Hofbräukellers, Ricky Steinberg, eine Niederlage erlitten. Er will sich an den Beschluss des Landgerichts halten.

Wie BR24 berichtet, ist das Gericht zu der Einschätzung gekommen, der Wirt Ricky Steinberg habe es versäumt, den bereits geschlossenen Mietvertrag mit der AfD rechtzeitig zu kündigen.Laut der Münchner tz will er die Entscheidung des Gerichts akzeptieren. Steinberg: "Wir werden die Veranstaltung wohl oder übel durchführen. Wir halten uns an den Beschluss."

Die Partei hatte am Dienstag beim Landgericht München Antrag auf einstweilige Verfügung gestellt. Damit wollte sie den Auftritt ihrer Vorsitzenden Frauke Petry am Freitagabend im Hofbräukeller am Wiener Platz erzwingen.

Die AfD hatte dort reserviert und auch eine Anzahlung in Höhe von 6100 Euro geleistet. Einige Tage später stornierte Wirt Ricky Steinberg die Reservierung. Er begründetet dies mit Sicherheitsbedenken und einer möglichen Rufschädigung des Hofbräukellers. Die Anzahlung überwies er zurück. Die Partei hatte Steinberg dann ein Ultimatum gesetzt, nachdem er dies verstreichen ließ, zog die Partei vor Gericht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne weiter bereit zu Kompromissen
Jamaika aufarbeiten - das steht heute beim Grünen-Parteitag auf dem Programm. Ursprünglich hätten die Delegierten über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen …
Grüne weiter bereit zu Kompromissen
NRW-FDP wählt neuen Landeschef als Lindner-Nachfolger
Keine Regierungspartei, sondern im Bundestag hinter der AfD nur zweitstärkste Oppositionskraft: Die mitgliederstarke nordrhein-westfälische FDP diskutiert heute über die …
NRW-FDP wählt neuen Landeschef als Lindner-Nachfolger
Nach Urteil gegen Ärztin: Union will Reklame für Abtreibungen verhindern
Es gibt eine neue Debatte über die rechtliche Regelung von Schwangerschaftsabbrüchen. Ein Fall aus Hessen brachte die Diskussion ins Rollen. 
Nach Urteil gegen Ärztin: Union will Reklame für Abtreibungen verhindern
Bewerberzahlen für freiwilligen Wehrdienst brechen ein
Rekruten dringend gesucht! Sechs Jahre nach Aussetzung der Wehrpflicht melden sich immer weniger Bewerber zum freiwilligen Dienst bei der Truppe. Und mehr als jeder …
Bewerberzahlen für freiwilligen Wehrdienst brechen ein

Kommentare