+
Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg.

Europäischer Gerichtshof entscheidet

Gericht: Keine "humanitären Visa" in EU-Auslandsbotschaften

Luxemburg - Gibt es eine Pflicht für sogenannte humanitäre Visa? Nicht für Auslandsbotschaften, findet der Europäische Gerichtshof in einem Urteil. Geklagt hatte eine syrische Familie.

EU-Staaten müssen in ihren Auslandsbotschaften keine sogenannten humanitären Visa ausstellen, damit Flüchtlinge hier einen Asylantrag stellen können. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg. Demnach steht es den Staaten frei, ihre Einreisevisa nach nationalem Recht zu vergeben.

Konkret ging es um eine christlich-orthodoxe Familie aus Aleppo in Syrien. Die Eltern und ihre drei Kinder hatten in der belgischen Botschaft in der libanesischen Hauptstadt Beirut Visa beantragt, um in Belgien einen Asylantrag stellen zu können. Der Familienvater gab dazu an, er sei in Syrien bereits von einer bewaffneten Gruppe entführt und gefoltert worden, bis er gegen Lösegeld frei kam. Wegen ihres Glaubens drohe der Familie weitere Verfolgung.

Das belgische Ausländeramt lehnte die Visaanträge ab. Wie nun der EuGH entschied, ist es Sache der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten, ob sie in solchen Fällen Visa erteilen wollen. EU-Recht regle bislang nur Durchreise- und Touristenvisa für Aufenthalte bis zu 90 Tagen. Bei einer Einreise für einen Asylantrag gehe es aber um einen längeren Aufenthalt. Ohne EU-rechtliche Grundlage sei aber auch die Grundrechtecharta der EU nicht anwendbar.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkorea: "Atomkrieg könnte jeden Moment beginnen"
Nordkoreas stellvertretender UN-Botschafter Kim In Ryong hat vor den Vereinten Nationen vor dem Ausbruch eines Atomkriegs gewarnt.
Nordkorea: "Atomkrieg könnte jeden Moment beginnen"
Rechts von der CDU gärt es: Petry steckt in Lücke mit Lucke
Als Parteigründer Bernd Lucke 2015 die AfD verlässt, nimmt er Tausende Mitglieder und fünf Mandate im Europäischen Parlament mit. Bei Frauke Petry ist die Ausgangslage …
Rechts von der CDU gärt es: Petry steckt in Lücke mit Lucke
Druck auf Seehofer: CSU-Vorstand will geordneten Übergang
Erst die Oberpfalz, dann Oberfranken, jetzt München: Nun fordern schon drei CSU-Bezirksvorstände mehrheitlich einen personellen Neuanfang. Bis zum Parteitag solle …
Druck auf Seehofer: CSU-Vorstand will geordneten Übergang
USA und EU appellieren an Konfliktparteien im Nordirak
Die militärische Eskalation im Nordirak weckt Ängste vor einem neuen Bürgerkrieg in der Region. Die USA, die EU und Deutschland reagieren mit Vorsicht. Ein Konflikt …
USA und EU appellieren an Konfliktparteien im Nordirak

Kommentare