Bundesratsdebatte

Gesetzesantrag: Bayern will Asylverschärfungen

Berlin - Bayern fordert eine Einstufung weiterer Balkanstaaten als „sichere Herkunftsländer“, um Asylbewerber von dort schneller wieder in ihre Heimat zurückschicken zu können.

Das CSU-regierte Land brachte am Freitag einen Gesetzesantrag in den Bundesrat ein, um das Kosovo, Albanien und Montenegro als „sicher“ zu klassifizieren. Dann könnten die Behörden Asylsuchende von dort in einem beschleunigten und vereinfachten Verfahren abweisen.

Zur Begründung hieß es, die Zahl der Asylsuchenden aus den drei Balkanstaaten sei sprunghaft gestiegen, die Anträge würden jedoch ganz überwiegend als unbegründet angelehnt. Der bayerische Gesetzesantrag wurde an die zuständigen Fachausschüsse der Länderkammer überwiesen.

Die Bundesregierung hatte im vergangenen Jahr bereits die Balkanländer Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina per Gesetz zu „sicheren Herkunftsstaaten“ erklärt. Die Union im Bund hatte bereits damals auch Albanien und Montenegro mit auf die Liste nehmen wollen, war jedoch am Widerstand der SPD gescheitert.

Neuen Schub bekam die Debatte zuletzt durch den starken Andrang von Asylbewerbern aus dem Kosovo. Ihre Zahl stieg zu Jahresbeginn erheblich an. Nachdem der Bund sich bemühte, auf verschiedenen Wegen gegenzusteuern, gehen die Zahlen inzwischen wieder zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Der neue Regierungschef von Äthiopien hat das bislang mit harter Hand regierte Land in nur wenigen Monaten aufgerüttelt. Seine Reformen finden viel Zuspruch. Doch bei …
Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Angela Merkel streckt die Zunge raus. Verliert die Kanzlerin in Anbetracht der vielen Querelen allmählich etwa doch die Contenance? Oder wie ist diese Geste zu deuten? 
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt
Es ist ein CSU-Lieblingsprojekt und wird nun deutlich gestutzt. Weil das Baukindergeld von weitaus mehr Familien als erwartet beantragt werden könnte, verschärft …
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.