+
Ihren Gesetzesentwurf zur Vollverschleierung begründet die AfD auch mit Umfrage-Ergebnissen. 

Gesetzesentwurf zur Vollverschleierung

Brandenburger Landtag lehnt AfD-Vorstoß für Burka-Verbot ab

Potsdam - Weil in Umfragen die Deutschen für ein Verbot von Burka und Nikab sind, preschte die AfD im Brandenburger Landtag mit einem Gesetzesentwurf vor. Die Abgeordneten lehnten diesen aber ab.

Der Brandenburger Landtag hat einen Vorstoß der AfD für ein Verbot der Vollverschleierung muslimischer Frauen nach hitziger Debatte um Religionsfreiheit und Frauenrechte abgelehnt. Der Gesetzentwurf sah vor, die Gesichtsverschleierung im öffentlichen Raum unter Androhung eines Bußgeldes von bis zu 5000 Euro zu verbieten. Ausnahmen hätten zum Schutz vor winterlicher Kälte oder für Volksfeste und Karneval gelten sollen. Die AfD hatte argumentiert, dass eine große Mehrheit der Deutschen laut Umfragen ein Verbot von Burka und Nikab befürworte.

So viele Burka-Trägerinnen "wie illegal eingewanderte Elche aus Polen"

Die anderen Fraktionen hielten der AfD entgegen, dass ein pauschales Verbot die individuelle Freiheit wie die Religionsfreiheit einschränken würde. Als "Chimäre" kritisierte die religionspolitische Sprecherin der SPD, Klara Geywitz, die Debatte: „Es dürfte in Brandenburg ungefähr so viele Burka-Trägerinnen geben wie illegal eingewanderte Elche aus Polen.“ Die Integrationsexpertin der CDU, Barbara Richstein, meinte, die AfD gehe in die falsche Richtung. „Sie werden die Frauen nicht mit diesem Gesetz befreien.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgeordnete: Lage an Bord der "Lifeline" spitzt sich zu
Immer häufiger wird Rettungsschiffen mit Flüchtlingen an Bord die Einfahrt in Häfen der EU verwehrt. Nun ist ein Schiff mit deutscher Besatzung betroffen.
Abgeordnete: Lage an Bord der "Lifeline" spitzt sich zu
„Er macht komplett den Trump“: Seehofer sorgt sogar in den USA für Aufsehen - Parteifreunde warnen
Früher galt Franz-Josef Strauß als Vorbild für scharfe Attacken der CSU. Beobachter sehen nun einen anderen Zeitgenossen als Leitbild der Partei: Donald Trump.
„Er macht komplett den Trump“: Seehofer sorgt sogar in den USA für Aufsehen - Parteifreunde warnen
76,3 Prozent - diese Stadt ist Erdogans Hochburg in Deutschland
Rund die Hälfte der 1,44 Millionen wahlberechtigten Türken in Deutschland hat bei der Präsidenten- und Parlamentswahl abgestimmt. So lautet das Ergebnis. 
76,3 Prozent - diese Stadt ist Erdogans Hochburg in Deutschland
Rechtsextreme bedrohen 26-jährigen Juden - Staatsschutz ermittelt 
Drei polizeibekannte Neonazis haben in Dortmund einen 26-jährigen Juden Martener Straße beleidigt und angegriffen und mit einem Feuerzeug beworfen. 
Rechtsextreme bedrohen 26-jährigen Juden - Staatsschutz ermittelt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.