+
Der syrische Oppositionelle Jamil Qadri (r.) und Khaled Isa, ein Vertreter der syrischen Kurden, bei einer Pressekonferenz. Die zersplitterte syrische Opposition trifft sich in Riad. Foto: Maxim Shipenkov/Archiv

Gespaltene syrische Opposition beginnt Einigungskonferenz

Riad (dpa) - Die zersplitterte syrische Opposition kommt heute in der saudischen Hauptstadt Riad zu einer Einigungskonferenz zusammen.

Bei dem von Saudi-Arabien organisierten Treffen wollen mehr als 100 Vertreter verschiedener Gruppen eine gemeinsame Position für Friedensgespräche mit dem syrischen Regime finden. Zudem sollen sie sich auf eine Verhandlungsdelegation einigen.

Die Konferenz ist wichtiger Baustein eines politischen Fahrplans, auf den sich die internationale Gemeinschaft im November in Wien geeinigt hatte. Er soll den fast fünfjährigen Bürgerkrieg in Syrien beenden. Der Fahrplan sieht neue Verhandlungen, die Bildung einer Übergangsregierung sowie Wahlen in 18 Monaten vor.

Syriens Opposition ist seit Jahren gespalten. Umstritten ist vor allem die künftige Rolle von Machthaber Baschar al-Assad. Die am Boden kämpfenden Rebellen und die Mehrheit der Exil-Opposition fordern, er solle sofort abtreten. Seit Ausbruch des Bürgerkriegs 2011 sind in Syrien mehr als 250 000 Menschen ums Leben gekommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer: Abschiebung abgelehnter Asylbewerber soll einfacher werden
Bundesinnenminister Horst Seehofer fordert eine schnellere und einfachere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. Seine Pläne will er in einem „Masterplan für Migration“ …
Seehofer: Abschiebung abgelehnter Asylbewerber soll einfacher werden
Zwei Tote und Dutzende Verletzte bei Unruhen am Gazastreifen
Während Israel sein 70-jähriges Bestehen feiert, kommt es erneut zu Konfrontationen am Rande des Gazastreifens. Zwei Palästinenser sterben, mehr als 120 werden verletzt.
Zwei Tote und Dutzende Verletzte bei Unruhen am Gazastreifen
Skandal im BAMF: Mitarbeiterin schon lange in Verdacht - aber sie wurde weiterbeschäftigt
Korruptionsskandal im Bundesflüchtlingsamt: Eine Mitarbeiterin soll 2000 Asylanträge ohne rechtliche Grundlage genehmigt haben. Offenbar gab es den Verdacht schon länger.
Skandal im BAMF: Mitarbeiterin schon lange in Verdacht - aber sie wurde weiterbeschäftigt
Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF
Unter welchen Umständen jemand Asyl in Deutschland bekommt, ist streng geregelt. Eine BAMF-Mitarbeiterin in Bremen nahm es mit diesen Regeln wohl nicht so genau. Gegen …
Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF

Kommentare