+
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU).

CSU-Gesundheitsministerin Huml

Migranten-Kinder bei Einschulung oft zu dick

München - Bayerns neue Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) will sich verstärkt für medizinische Vorsorge einsetzen. Sie meint: Migrantenkinder sind bei der Einschulung oft zu dick.

„Wir entwickeln einen Bayerischen Gesundheits-Präventionsplan“, sagte sie der „Bild“-Zeitung (Samstag). Dieser solle gemeinsam mit den Kommunen umgesetzt werden. Als Beispiel nannte sie ein geplantes besonderes Engagement bei Kindern mit Migrationshintergrund, viele dieser Kinder brächten bei ihrer Einschulung zu viele Kilos auf die Waage. „Ich möchte, dass Migranten andere Migranten, die die gleiche Sprache sprechen, über die Möglichkeiten im gesundheitlichen Bereich, bei der Ernährung oder auch im Sport aufklären.“ Das helfe ihnen, betreffende Angebote zu nutzen, sagte Huml.

Das ist Seehofers neues Kabinett

Das ist Seehofers Kabinett

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tag der Entscheidung für CDU-Minister - Merkel nennt Namen
CDU-Chefin Angela Merkel will am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Auch die SPD hat für Personalfragen einen Zeitplan.
Tag der Entscheidung für CDU-Minister - Merkel nennt Namen
AfD kündigt Beschwerde gegen Cem Özdemir an
Die AfD will offiziell Beschwerde gegen die Bundestagsrede des Grünen-Politikers Cem Özdemir einlegen, in der er die AfD-Abgeordneten als Rassisten bezeichnet hatte.
AfD kündigt Beschwerde gegen Cem Özdemir an
Merkel macht ihren Kritiker Jens Spahn zum Bundesminister
Lange hat die Kanzlerin gewartet, nun will sie sagen, wer in der CDU die Ministerposten erhalten soll. Einiges ist vorher schon durchgesickert. Aber noch ist nicht alles …
Merkel macht ihren Kritiker Jens Spahn zum Bundesminister
GroKo-Kabinett: Wer könnte welchen Ministerposten übernehmen?
Nach zähem Ringen haben sich Union und SPD bei der Ressortverteilung geeinigt. Einige Minister stehen wohl schon fest, andere müssen noch zittern. Für die CDU will …
GroKo-Kabinett: Wer könnte welchen Ministerposten übernehmen?

Kommentare