1. Startseite
  2. Politik

Entgegenkommen von Putin? Österreichs Kanzler Nehammer schränkt nach Telefonat Zuversicht direkt ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Yasina Hipp

Kommentare

Nach dem Telefonat mit Kreml-Chef Putin gibt sich Karl Nehammer zuversichtlich und meint ein Entgegenkommen Putins in zwei Punkten gespürt zu haben.

Wien/Moskau - 45 Minuten sprachen die beiden Staatschefs von Russland und Österreich offenbar miteinander. Karl Nehammer beschreibt das Telefonat im Nachhinein als „sehr intensiv und sehr ernst“. Die beiden Männer sprachen über die aktuelle Getreide-Krise und den russischen Umgang mit Gefangenen im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine. In beiden Punkten vermeldet Nehammer ein Entgegenkommen von Putins Seite. Der Kreml-Chef habe beispielsweise zugesichert, mit Kiew wieder über den möglichen Austausch von Gefangenen zu verhandeln. Außerdem solle das Internationale Rote Kreuz Zugang zu den Kriegsgefangenen erhalten, das habe Putin zugesichert. Und auch mit Blick auf die Getreideexporte habe sich der Kreml-Chef wohl beweglich gezeigt.

Ukraine-News: Putin weist Schuld an Getreide-Krise von sich

Derzeit kann kein Getreide aus der Ukraine exportiert werden, weil die russische Kriegsmarine, die für den Export notwendigen, ukrainischen Seehäfen blockieren. Das fehlende Getreide verursacht weltweit eine Lebensmittelkrise. Putin bot zuletzt an, den Saatgut- und Lebensmittel-Export wieder zu ermöglichen, sofern der Westen seine Sanktionen gegen Russland aufhebe. Österreichs Kanzler Nehammer vermeldet nach dem Telefonat etwas andere Töne aus dem Kreml: „Putin hat Signale gegeben, dass er durchaus bereit ist, Exporte über die Seehäfen zuzulassen“. Die Häfen müssten dafür aber wohl zunächst von ausgelegten Minen geräumt werden, was die russischen Angreifer nicht ausnützen dürften, betont Nehammer. Jedoch schränkt der österreichische Kanzler die Zuversicht auch direkt ein: „Die wirkliche Bereitschaft zeigt sich erst dann, wenn es wirklich funktioniert und tatsächlich auch umgesetzt wird.“

Putin hingegen scheint es nach dem Telefonat vor allem wichtig zu sein, Vorwürfe des Westens zurückzuweisen. Der Kreml erklärt: „Wladimir Putin hat betont, dass Versuche, Russland für die Schwierigkeiten bei der Lieferung von Agrarprodukten zu den Weltmärkten verantwortlich zu machen, haltlos sind.“ Vielmehr seien die „antirussischen Sanktionen der USA und der Europäischen Union“ verantwortlich für die Lebensmittelkrise und die steigenden Preise.

Ukraine-News: Nehammer sprach auch mit Erdogan

Vor dem Telefonat mit Putin hat Kanzler Nehammer auch bereits mit dem türkischen Präsidenten Erdogan gesprochen. Nehammer zufolge, wolle Erdogan in den nächsten Tagen auf beide Kriegsparteien zugehen. Dadurch wolle er den von türkischer Seite initiierten Verhandlungsprozess erneut anstoßen. Mit beiden Gesprächen verfolge Nehammer in der Tradition seines Landes eine „aktive Neutralitätspolitik“, um mit allen Konfliktparteien im Gespräch zu bleiben.

Auch interessant

Kommentare