+
In Donezk kam es am Donnerstagabend zu Gewaltausschreitungen

In Donezk

Gewalt eskaliert: Mann in der Ukraine erstochen

Donezk - Die Gewalt in der Ukraine geht weiter: Laut örtlicher Behörden ist es in Donezk zu heftigen rotesten gekommen. Dabei kam ein Mann ums Leben.

Im Osten der Ukraine ist nach Auseinandersetzungen zwischen prorussischen und proukrainischen Demonstranten in der Stadt Donezk nach Angaben örtlicher Behörden ein 22-Jähriger gestorben. 17 Menschen seien bei der Gewalteskalation auf dem Lenin-Platz verletzt worden, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Der Mann aus Donezk sei in einem Krankenwagen seinen Verletzungen durch Messerstiche erlegen. Die Hintergründe des Zwischenfalls waren zunächst unklar.

Im Zentrum der russisch geprägten Stadt hatte es zeitgleich eine Kundgebung moskautreuer Kräfte und von proukrainischen Demonstranten gegeben, die sich für eine Einheit der Ex-Sowjetrepublik einsetzen, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne stellen die Weichen für Gespräche über Jamaika-Koalition
Die Grünen nehmen Kurs auf die Gespräche über eine Jamaika-Koalition mit Union und FDP. Ob die Koalition zustande kommt ist aber noch unsicher. 
Grüne stellen die Weichen für Gespräche über Jamaika-Koalition
CSU streitet um Seehofers Zukunft
Nach der verlorenen Wahl ist vor der Personaldebatte: In Bayern wächst der Druck auf CSU-Chef Seehofer. Immer mehr Kritiker fordern seinen Rücktritt und wollen …
CSU streitet um Seehofers Zukunft
Bundestagswahl im Live-Ticker: Beben in der AfD - Petry und Ehemann Pretzell treten aus
Nach der Bundestagswahl überschlagen sich die Ereignisse. Bei der AfD gibt es einige personelle Veränderungen. Wir verfolgen alle Entwicklungen im Live-Ticker.
Bundestagswahl im Live-Ticker: Beben in der AfD - Petry und Ehemann Pretzell treten aus
Steinmeier: Wahl hat Statik in Deutschland verändert
Streit ja - aber mit klaren Regeln: Das fordert der Bundespräsident nach dem Wahlerfolg der AfD. Und er nennt Bedingungen: Antisemitismus und Fremdenhass müssten …
Steinmeier: Wahl hat Statik in Deutschland verändert

Kommentare