+
In Donezk kam es am Donnerstagabend zu Gewaltausschreitungen

In Donezk

Gewalt eskaliert: Mann in der Ukraine erstochen

Donezk - Die Gewalt in der Ukraine geht weiter: Laut örtlicher Behörden ist es in Donezk zu heftigen rotesten gekommen. Dabei kam ein Mann ums Leben.

Im Osten der Ukraine ist nach Auseinandersetzungen zwischen prorussischen und proukrainischen Demonstranten in der Stadt Donezk nach Angaben örtlicher Behörden ein 22-Jähriger gestorben. 17 Menschen seien bei der Gewalteskalation auf dem Lenin-Platz verletzt worden, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Der Mann aus Donezk sei in einem Krankenwagen seinen Verletzungen durch Messerstiche erlegen. Die Hintergründe des Zwischenfalls waren zunächst unklar.

Im Zentrum der russisch geprägten Stadt hatte es zeitgleich eine Kundgebung moskautreuer Kräfte und von proukrainischen Demonstranten gegeben, die sich für eine Einheit der Ex-Sowjetrepublik einsetzen, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abtreibungs-Werbeverbot: SPD-Drohung sorgt für Ärger
Was ist sachliche Information? Was ist unzulässige Werbung? Bei Schwangerschaftsabbrüchen ist das eine heikle Frage - die nun die Koalition belastet. Würde sich die SPD …
Abtreibungs-Werbeverbot: SPD-Drohung sorgt für Ärger
Maas erwartet keinen neuen Wahlkampfstreit mit der Türkei
Ein weiterer türkischer Wahlkampf steht bevor. Bedeutet das wieder Ärger für die deutsch-türkischen Beziehungen? Das bleibt auch nach einem ersten Kennenlerntreffen der …
Maas erwartet keinen neuen Wahlkampfstreit mit der Türkei
„Wir brauchen eine europäische Armee“ - Wolfgang Schäuble für mehr Zusammenarbeit
Bei einer Konferenz der EU-Parlamentspräsidenten hat sich Wolfgang Schäuble (CDU) am Dienstag für eine stärkere militärische Zusammenarbeit ausgesprochen.
„Wir brauchen eine europäische Armee“ - Wolfgang Schäuble für mehr Zusammenarbeit
Verteidiger im NSU-Prozess: Zschäpe war keine Mittäterin
Wochenlang hatte es immer neue Verzögerungen gegeben. Auch an diesem Dienstag halten juristische Verwicklungen den NSU-Prozess auf - doch am Nachmittag beginnen Beate …
Verteidiger im NSU-Prozess: Zschäpe war keine Mittäterin

Kommentare