Offensive der Politik gefragt

Gewerkschaft fordert: Mehr Erzieher und Lehrer

Berlin - Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert zur Bundestagswahl von der Politik umfassende Investitionen für bessere Bildungsangebote in Deutschland.

Nötig sei eine Offensive, um Erzieherinnen, Sozialarbeiter, Lehrkräfte und Wissenschaftler zu gewinnen, sagte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe am Donnerstag in Berlin. Nur so könne sich das Land dem Ziel gleicher Bildungschancen unabhängig von sozialer Herkunft und anderen Vorbedingungen nähern.

Mehr gutes Personal sei auch Voraussetzung für den Ausbau von Ganztagsangeboten, der Integration geflüchteter Menschen und der Verbesserung der Kitaqualität sowie besseren Arbeitsbedingungen an Kitas, Schulen und Hochschulen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit
US-Präsident Donald Trump erfreut sich nach Angaben seines Leibarztes im Weißen Haus körperlich und geistig allerbester Gesundheit.
Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Martin Schulz wirbt in NRW weiter für die Neuauflage der großen Koalition. Allerdings gibt es viele Gegner einer GroKo. Kann die SPD-Spitze die Delegierten vor dem …
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
Kippt die Grundsteuer, weil die Einheitswerte als Berechnungsgrundlage gegen das Grundgesetz verstoßen? Eine Reform ist längst geplant. Wichtig für Tempo und Umfang der …
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein
Erst hatte Trump via Twitter gedroht, jetzt macht die US-Regierung ernst: Mittel für das Palästinenserhilfswerk UNRWA werden eingefroren. Die Palästinenser sind entsetzt.
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

Kommentare