Kampfsportlehrer muss ins Gefängnis

Giftbrief an Obama geschickt: 25 Jahre Haft

Mississippi - Weil er einen Giftbrief an US-Präsident Barack Obama schickte, ist ein 41-jähriger Kampfsportlehrer in den USA am Montag zu 25 Jahren Haft verurteilt worden.

Ein Bundesrichter in Mississippi verhängte zusätzlich fünf Jahre Sicherheitsüberwachung gegen den Kampfsportlehrer. Der Mann hatte sich im Januar schuldig bekannt, Briefe mit dem hochgefährlichen Gift Rizin an Obama sowie an einen Senator und einen Richter verschickt zu haben.

Den Justizunterlagen zufolge besorgte sich der Mann per Internet das Gift, Latexhandschuhe sowie eine Schutzmaske und bastelte dann zu Hause die Giftbriefe, die er im April vergangenen Jahres abschickte. Die Sendungen wurden abgefangen, bevor sie ihre Adressaten erreichten, der Absender wurde noch im selben Monat festgenommen.

Die Vorgänge kurz nach den Anschlägen auf den Boston-Marathon führten in den USA zu heftigen Reaktionen. Im vergangenen Dezember gestand auch eine US-Schauspielerin, mit Rizin verseuchte Briefe an Obama und den damaligen New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg verschickt zu haben. Die Frau war im Juni festgenommen worden.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Andrea Nahles (SPD), Alexander Dobrindt (CSU) und Jens Spahn (CDU) sägen am Stuhl ihrer Parteichefs. Angela Merkel, Martin Schulz und Horst Seehofer wirken angezählt. 
Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen
US-Präsident Donald Trump wird zum Weltwirtschaftsforum in Davos reisen. Bei dem Treffen wollen 3000 Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft über die Zukunft beraten.
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet
Nach einem nervenaufreibenden Wochenende lichtet sich der politische Nebel in Washington: Der "Shutdown" geht zu Ende, ehe er richtig greifen konnte. Viele Betroffene …
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik und auch eine sehr teure. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die …
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

Kommentare