+
Shannon Richardson bei ihrer Verhaftung

15 Jahre Haft drohen

Obama-Giftbrief: US-Schauspielerin angeklagt

Washington - Eine US-Schauspielerin ist wegen des Versands von Giftbriefen an Präsident Barack Obama und New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg angeklagt worden.

Die Staatsanwaltschaft wirft Shannon Guess Richardson vor, drei mit der tödlichen Substanz Ricin präparierte Drohbriefe abgeschickt zu haben, teilte das US-Justizministerium am Freitag in Washington mit. Das dritte Schreiben sei an die von Bloomberg mitgegründete Organisation „Bürgermeister gegen illegale Waffen“ in Washington gegangen.

Bei einem Schuldspruch könnten der 35-Jährigen insgesamt bis zu 15 Jahren Haft oder hunderttausende Dollar Strafe blühen. Die Schauspielerin, die kleine Rollen in TV-Serien spielte, wurde am 7. Juni verhaftet - etwa zwei Wochen, nachdem die Briefe aufgetaucht waren. Damals hieß es in Medienberichten, die Frau habe die US-Bundespolizei FBI informiert, dass ihr Ehemann die Briefe geschickt habe. Nach Ermittlungen verdächtigte das FBI sie dann aber selbst.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump will Schnellschuss-Vorrichtungen verbieten lassen
Der Protest gegen die laschen Waffengesetze in den USA wächst. Auch vor dem Weißen Haus machen Jugendliche ihrem Unmut Luft - und Promis unterstützen sie. Donald Trump …
Trump will Schnellschuss-Vorrichtungen verbieten lassen
Magazin: Weiteres Nazi-Liederbuch in Burschenschaft entdeckt
Wien (dpa) - In Österreich ist nach Darstellung des Magazins "Falter" ein weiteres antisemitisches Liederbuch in einer von einem FPÖ-Funktionär geleiteten Burschenschaft …
Magazin: Weiteres Nazi-Liederbuch in Burschenschaft entdeckt
Neuer Abschiebeflug von München nach Kabul - die meisten Ausgewiesenen kamen aus Bayern
Mit einem weiteren Abschiebeflug sind am Dienstagabend 14 abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan in die Heimat zurückgebracht worden.
Neuer Abschiebeflug von München nach Kabul - die meisten Ausgewiesenen kamen aus Bayern
Nach Angriff von Türkei auf Syrien: Bundesregierung fordert sofortigen Stopp
Seit sieben Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg. Ein Ende ist nicht abzusehen. Kommt es jetzt auch noch zu einem bewaffneten Konflikt zwischen der Türkei und …
Nach Angriff von Türkei auf Syrien: Bundesregierung fordert sofortigen Stopp

Kommentare