+
US-Präsident Barack Obama am Freitag

Giftbriefe an Obama: Frau in Texas festgenommen

Dallas - Bei den Ermittlungen zu den Giftbriefen, die vor kurzem an US-Präsident Barack Obama und den New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg geschickt wurden, haben die Behörden eine Frau in Texas festgenommen.

Die Festnahme sei am Freitag erfolgt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Davilyn Walston. Die festgenommene 36-Jährige soll der US-Bundespolizei FBI gesagt haben, ihr Mann habe die Briefe an Obama und Bloomberg geschickt. Nun steht die Texanerin selbst unter Verdacht.

Die Verdächtige, eine Schauspielerin, soll derzeit ein Kind erwarten. Ein Anwalt des Mannes der Texanerin, John Delk, sagte, sein Mandant habe die Scheidung von seiner Frau beantragt. Er beschuldigte die Frau, ihrem Mann etwas anhängen zu wollen, indem sie die Behörden kontaktierte.

Im Mai waren mehrere Briefe an Obama und Bloomberg entdeckt worden, die das hochgiftige Rizin enthielten.

Barack Obama: So macht der mächtigste Mann der Welt Urlaub

Barack Obama: So macht der mächtigste Mann der Welt Urlaub

AP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Söders Grenz-Truppe: „Großes Signal“ oder reine Symbolpolitik? 
Bayerische Polizisten dürfen seit Mittwoch an der Grenze zu Österreich kontrollieren - wenn auch nicht völlig eigenmächtig. Markus Söder feiert seine neue Einheit, trotz …
Söders Grenz-Truppe: „Großes Signal“ oder reine Symbolpolitik? 
Fall Sami A.: So verteidigt Seehofer die Abschiebung - Bochum will Rückkehr verhindern
Am Freitag wurde der frühere mutmaßliche Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Nun hat sich Innenminister Horst Seehofer dazu …
Fall Sami A.: So verteidigt Seehofer die Abschiebung - Bochum will Rückkehr verhindern
Ex-Außenminister Johnson will sich zu Rücktritt äußern
London (dpa) - Der ehemalige britische Außenminister Boris Johnson will sich noch am Mittwoch im Parlament zu seinem Rücktritt vergangene Woche äußern. Das berichtete …
Ex-Außenminister Johnson will sich zu Rücktritt äußern
Juncker verteidigt sich gegen Rücktrittsforderungen
Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Spekulationen über seinen Gesundheitszustand und Rücktrittsforderungen zurückgewiesen.
Juncker verteidigt sich gegen Rücktrittsforderungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.