+
In Elmau laufen die Aufräumarbeiten nach Ende des G7-Gipfels.

Staatsregierung zieht Bilanz

Nach G7-Gipfel: Aufräumarbeiten rund um Elmau

München/Elmau - Während nach dem G7-Gipfel die Aufräumarbeiten in der Region Elmau weitergehen, will die bayerische Staatsregierung am Dienstag Bilanz ziehen.

Straßensperren werden aufgehoben, Absperrgitter und Hinweisschilder für Umleitungen entfernt. Zahlreiche Geschäfte und Bankfilialen, die vor allem in Garmisch-Partenkirchen teils mehrere Tage geschlossen hatten, öffnen wieder. Nur der Sicherheitsbereich um Schloss Elmau bleibt noch bis Dienstagabend (18.00 Uhr) bestehen.

Am Sonntag und Montag haben dort die Staats- und Regierungschefs sieben wichtiger Industrienationen (G7) getagt. Die bayerische Staatsregierung will am Dienstag eine Bilanz ziehen. Das Kabinett tagt am Vormittag (10.00 Uhr) in München. Anschließend (12.30 Uhr) wollen Ministerpräsident Horst Seehofer, Innenminister Joachim Herrmann und Staatskanzleichef Marcel Huber (alle CSU) auf einer Pressekonferenz über die Ergebnisse berichten.

Die Polizei zieht ihre Schlussbilanz in Garmisch-Partenkirchen. Der Rosenheimer Polizeipräsident Robert Heimberger - er hatte den Einsatz der Sicherheitskräfte geleitet - und der Münchner Vize Robert Kopp stehen der Presse Rede und Antwort (11.00 Uhr). Auch Landrat Anton Speer nimmt daran teil.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau haben wir bereits zusammengefasst. In unserem News-Blog zum G7-Gipfel erfahren Sie die aktuellsten Nachrichten rund um das Großereignis auf Schloss Elmau.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Russland hofft auf „Post-West-Weltordnung“
München – Russlands Außenminister Sergej Lawrow erlebt in München ein Spektakel aus der ersten Reihe: die Suche des Westens nach sich selbst. Wie viel der Unruhe die …
Russland hofft auf „Post-West-Weltordnung“
Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig
Die Zeit der politischen Entspannung ist definitiv vorbei. In den vergangenen zehn Jahren hat der Waffenhandel stetig zugelegt. Dabei kommen 56 Prozent der weltweiten …
Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig
Yildirim-Auftritt und Fall Yücel: Schwer erträglich
Widersprüchliches fällt besonders auf, wenn die Dinge gleichzeitig passieren. Der Yildirim-Auftritt in Oberhausen und die Festsetzung eines deutschen Reporters in der …
Yildirim-Auftritt und Fall Yücel: Schwer erträglich
Ärzte fordern klare Regelung bei medizinischen Notfällen
Seit Jahren gibt es Zank zwischen niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern, wer für welche Notfälle zuständig ist. In manchen Regionen klappen die Absprachen, in …
Ärzte fordern klare Regelung bei medizinischen Notfällen

Kommentare