+
Zwei, die sich verstehen: Frauke Petry (AFD) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) bei ihrem Treffen im Februar in Düsseldorf.

Petry trifft sich mit Strache

"Gipfeltreffen" von AfD und FPÖ auf der Zugspitze

Garmisch-Partenkirchen - Die Spitzen der rechtspopulistischen AfD und der österreichischen FPÖ suchen demonstrativ den Schulterschluss: Und das auf dem höchsten Berg Deutschlands

AfD-Chefin Frauke Petry will sich auf der Zugspitze mit dem FPÖ-Vorsitzenden Heinz-Christian Strache fotografieren lassen.

Petry hatte sich bereits im Februar mit Strache getroffen und eine stärkere Kooperation vereinbart. Die Rechtspopulisten sind in Österreich sehr viel stärker als die AfD in Deutschland. FPÖ-Kandidat Norbert Hofer war im Mai bei der Direktwahl des österreichischen Bundespräsidenten nur knapp gescheitert.

Petry hat angekündigt, dass sie ihre Kontakte zu europakritischen und nationalistischen Parteien in Europa ausbauen will, unter anderem zum Front National in Frankreich.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

US-Gesandter: Russland für "heißen Krieg" in der Ukraine verantwortlich
Seit Mittwoch wurden bei den Kämpfen zwischen pro-russischen Separatisten und Regierungstruppen in der Ostukraine elf ukrainische Soldaten getötet. Der neue …
US-Gesandter: Russland für "heißen Krieg" in der Ukraine verantwortlich
Steinmeier für "deutliche Haltsignale" gegenüber der Türkei
Zwischen Deutschland und der Türkei wird das Klima immer frostiger. Die Bundesregierung verschärft ihren Kurs. Vom Bundespräsidenten kommen ungewohnt kritische Töne. Die …
Steinmeier für "deutliche Haltsignale" gegenüber der Türkei
Trumps neuer Kommunikationschef löscht kritische alte Tweets
Donald Trump hat einen neuen Kommunikationschef. Aber der lag früher längst nicht immer auf der Linie, die sein neuer Boss vertritt. Im Gegenteil.
Trumps neuer Kommunikationschef löscht kritische alte Tweets
Im Irak festgenommene 16-Jährige bereut Anschluss an IS
"Ich will nur noch weg", sagt das vermisste Mädchen aus Sachsen in irakischer Haft. Sie wolle kooperieren. Einem Reporter des Recherchenetzwerks aus "SZ", NDR und WDR …
Im Irak festgenommene 16-Jährige bereut Anschluss an IS

Kommentare