+
Zwei, die sich verstehen: Frauke Petry (AFD) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) bei ihrem Treffen im Februar in Düsseldorf.

Petry trifft sich mit Strache

"Gipfeltreffen" von AfD und FPÖ auf der Zugspitze

Garmisch-Partenkirchen - Die Spitzen der rechtspopulistischen AfD und der österreichischen FPÖ suchen demonstrativ den Schulterschluss: Und das auf dem höchsten Berg Deutschlands

AfD-Chefin Frauke Petry will sich auf der Zugspitze mit dem FPÖ-Vorsitzenden Heinz-Christian Strache fotografieren lassen.

Petry hatte sich bereits im Februar mit Strache getroffen und eine stärkere Kooperation vereinbart. Die Rechtspopulisten sind in Österreich sehr viel stärker als die AfD in Deutschland. FPÖ-Kandidat Norbert Hofer war im Mai bei der Direktwahl des österreichischen Bundespräsidenten nur knapp gescheitert.

Petry hat angekündigt, dass sie ihre Kontakte zu europakritischen und nationalistischen Parteien in Europa ausbauen will, unter anderem zum Front National in Frankreich.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EU-Experten: Merkel Zielscheibe aggressiver Propaganda
Donald Trump sät Zweifel an Berichten etablierter Medien. Die russische Regierung lanciert nach Brüsseler Angaben gezielt Falschmeldungen. Eine Gruppe von EU-Experten …
EU-Experten: Merkel Zielscheibe aggressiver Propaganda
AfD und Björn Höcke: Zeit der Entscheidung
Sprache bestimmt das Denken, sagen Linguisten. Wo also anfangen, wenn man die politischen Koordinaten eines Landes verändern will? Wohl doch am besten bei der Sprache. …
AfD und Björn Höcke: Zeit der Entscheidung
Ex-US-Präsident George H.W. Bush auf dem Weg der Besserung
Houston - Der an einer Lungenentzündung erkrankte frühere US-Präsident George H.W. Bush hat die Intensivstation verlassen.
Ex-US-Präsident George H.W. Bush auf dem Weg der Besserung
SPD-Spitzentreffen zur K-Frage - was will Gabriel?
Die Uhr bei der SPD tickt. Am Wochenende soll der Kanzlerkandidat auf der Bühne stehen. Ist es wie erwartet Parteichef Gabriel - oder gibt es eine Überraschung? Die …
SPD-Spitzentreffen zur K-Frage - was will Gabriel?

Kommentare