+
Zwei, die sich verstehen: Frauke Petry (AFD) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) bei ihrem Treffen im Februar in Düsseldorf.

Petry trifft sich mit Strache

"Gipfeltreffen" von AfD und FPÖ auf der Zugspitze

Garmisch-Partenkirchen - Die Spitzen der rechtspopulistischen AfD und der österreichischen FPÖ suchen demonstrativ den Schulterschluss: Und das auf dem höchsten Berg Deutschlands

AfD-Chefin Frauke Petry will sich auf der Zugspitze mit dem FPÖ-Vorsitzenden Heinz-Christian Strache fotografieren lassen.

Petry hatte sich bereits im Februar mit Strache getroffen und eine stärkere Kooperation vereinbart. Die Rechtspopulisten sind in Österreich sehr viel stärker als die AfD in Deutschland. FPÖ-Kandidat Norbert Hofer war im Mai bei der Direktwahl des österreichischen Bundespräsidenten nur knapp gescheitert.

Petry hat angekündigt, dass sie ihre Kontakte zu europakritischen und nationalistischen Parteien in Europa ausbauen will, unter anderem zum Front National in Frankreich.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Während es zwischen Berlin und Saudi-Arabien seinetwegen zu diplomatischen Spannungen kommt, trifft der libanesische Premier Saad Hariri in Paris ein. Es könnte der …
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Machtkampf in der CSU eskaliert
Mitten in der Schlussphase der Jamaika-Sondierungen erreicht der Machtkampf um Horst Seehofers Erbe in Bayern einen neuen Höhepunkt. Die Spaltung der Partei wird …
Machtkampf in der CSU eskaliert
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck
Auch am Samstag finden die Parteien bei den Jamaika-Sondierungen nicht abschließend zueinander. Dennoch bleiben die meisten Beteiligten optimistisch.
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck

Kommentare