+
US-Präsident Donald Trump und Pornodarstellerin Stormy Daniels.

Affäre Stormy Daniels

Giuliani: Trump hat Anwalt Zahlung an Pornodarstellerin erstattet

Die Affäre von US-Präsident Trump mit der Pornodarstellerin Stormy Daniels dreht sich weiter. Nun hat sich Trumps neuer Anwalt Rudy Giuliani zu dem Fall geäußert. 

Washington - US-Präsident Donald Trump hat nach Angaben seines neuen Anwalts, Rudy Giuliani, seinem Rechtsvertreter Michael Cohen die Zahlung von 130.000 Dollar an die Pornodarstellerin Stormy Daniels erstattet. 

Das Geld sei von Trumps Anwalt gezahlt worden, der Präsident habe es über mehrere Monate hinweg zurückerstattet, sagte Giuliani am Mittwoch im Sender Fox News. Cohen hatte die Summe vor der Präsidentschaftswahl 2016 an die Pornodarstellerin gezahlt, damit sie nicht öffentlich über ein angebliches sexuelles Abenteuer mit Trump spricht. Eine Twitter-Botschaft von Trump brachte Stormy Daniels allerdings richtig auf die Palme.

Michael Cohen, der Anwalt von

US-Präsident Trump wollte anfangs in der Affäre um den Pornostar Stormy Daniels

schweigen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Afrika-Konferenz in Berlin mit Merkel
Zahlreiche Staats- und Regierungschefs aus Afrika kommen nach Berlin. Wie kann der Kontinent wirtschaftlich gestärkt werden? Die Initiative Compact with Africa wird …
Afrika-Konferenz in Berlin mit Merkel
Greta Thunberg segelt nach Madrid: Sie berichtet von „ziemlich rauem Wetter“ und wie es weiter geht
Klima-Aktivistin Greta Thunberg segelt nach Europa: Ein Youtuber-Paar gibt ihr eine Mitfahrgelegenheit. Dann zieht ein Sturm auf. 
Greta Thunberg segelt nach Madrid: Sie berichtet von „ziemlich rauem Wetter“ und wie es weiter geht
Einigung im Streit über EU-Haushalt für 2020
Gute Nachrichten für die Empfänger von EU-Geldern: Der Gemeinschaftshaushalt der Union für 2020 steht. Nun geht es allerdings in die deutlich schwierigeren Verhandlungen.
Einigung im Streit über EU-Haushalt für 2020
Merkels Drogenbeauftragte fordert neue Cannabis-Debatte: „Unser Modell funktioniert nicht“
Cannabis legalisieren, oder nicht? Die Drogenbeauftragte Daniela Ludwig (CSU) will sich ansehen, wie andere Länder mit Cannabis-Konsum umgehen.  
Merkels Drogenbeauftragte fordert neue Cannabis-Debatte: „Unser Modell funktioniert nicht“

Kommentare