+
Zurückgetreten: Italiens Außenminister Giulio Terzi di Sant'Agata.

Streit um Soldaten

Italiens Außenminister tritt zurück

Rom - Der italienische Außenminister Giulio Terzi di Sant'Agata ist wegen eines andauernden Streits um zwei in Indien des Mordes angeklagte italienische Marinesoldaten zurückgetreten.

Er sei gegen die Entscheidung der Regierung unter Mario Monti gewesen, die beiden Soldaten nach Indien zurückkehren zu lassen, sagte Terzi am Dienstag in Rom zur Begründung. „Ich kann dieser Regierung nicht länger angehören“, erklärte er im Parlament.

Der Fall hatte in den vergangenen Wochen zu schweren diplomatischen Auseinandersetzungen zwischen Italien und Indien geführt. Die Marinesoldaten waren für die italienischen Parlamentswahlen in ihr Heimatland zurückgekehrt.

Die Pressefotos des Jahres 2012

Die Pressefotos des Jahres 2012

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G36-Nachfolge: Sig Sauer zieht sich aus Ausschreibung zurück
Nach der jahrelangen Affäre um das Sturmgewehr G36 gibt es nun Ärger bei der Suche nach einer Nachfolgewaffe. Der Waffenhersteller Sig Sauer schert aus dem …
G36-Nachfolge: Sig Sauer zieht sich aus Ausschreibung zurück
Juncker sieht Bewegung bei Brexit-Gesprächen
Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sieht Bewegung bei den bislang sehr zähen Brexit-Gesprächen mit Großbritannien. "In welche Richtung weiß ich …
Juncker sieht Bewegung bei Brexit-Gesprächen
EU-Regierungschefs appellieren an deutsche Parteien
Wie wird Angela Merkel in Brüssel auftreten? Beim Ost-Gipfel werden sich viele Augen auf die deutsche Kanzlerin richten. Verrät sie vielleicht sogar, wie es in Berlin …
EU-Regierungschefs appellieren an deutsche Parteien
Steinmeier trifft Merkel, Seehofer und Schulz
Der Bundespräsident behält die Initiative. Nächste Woche trifft er Merkel, Seehofer und Schulz. Gemeinsam. Das wird unweigerlich als Zeichen gewertet.
Steinmeier trifft Merkel, Seehofer und Schulz

Kommentare