Über 25.000 Teilnehmer

Leserumfrage: Kommt eine Große Koalition zustande? Das ist das eindeutige Ergebnis

Vor dem Start der Verhandlungen lieferten sich Politiker von Union und SPD öffentliche Scharmützel. Dennoch wollten beide Parteien offen in die Gespräche gehen. Unsere Frage an Sie war: Kommt eine Große Koalition zustande? Das ist das Ergebnis.

München - Im Schnelldurchlauf wollen Union und SPD in Sondierungen ab dem 7. Januar klären, ob sie in Koalitionsverhandlungen treten wollen. Die Gespräche seien „ergebnisoffen“, betont die SPD immer wieder. (Wir berichten in unserem News-Ticker)

Gemeint ist damit also auch, dass nach den Jamaika- auch diese Verhandlungen scheitern könnten. Eine Große Koalition ist jedenfalls nicht in Stein gemeißelt. Für die Sozialdemokraten kommt als Alternative auch eine Minderheitsregierung in Frage. Selbst eine Kooperationskoalition (KoKo) ist nicht vom Tisch. 

Von all dem hält die Union allerdings wenig. CSU-Chef Horst Seehofer und Kanzlerin Angela Merkel setzen voll auf eine neue GroKo. Doch auch SPD-Chef Martin Schulz kämpft in den Verhandlungen wohl um seine politische Karriere, weshalb vermutlich auch er Zugeständnisse machen muss.

Damit es klappt, haben sich die Politiker sogar selbst einen Maulkorb verpasst. Unter anderem wollen sie keine Talkshows während den Verhandlungen besuchen.

Wir wollten seit dem 21.12.2017 von unseren Lesern wissen: Glauben Sie, dass sich SPD und Union zu einer weiteren GroKo zusammenschließen?

Das eindeutige Ergebnis: 60 Prozent der 25.525 Teilnehmer (Stand: 7.1.2018, 13:50) glauben nicht an ein erneutes Zustandekommen der GroKo, sechs Prozent enthielten sich und gerade einmal 34 Prozent trauen den Politikern eine Einigung auf eine neue Regierung zwischen Union und SPD zu.

mke

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Bei den Kongresswahlen in Arizona muss Paul Gosar nicht nur gegen seinen demokratischen Herausforderer antreten - sondern auch gegen seine Familie.
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft.
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts
Rostock (dpa) - In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur …
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Kommentare