+
SPD-Parteichef Sigmar Gabriel (links) umarmt Altkanzler Gerhard Schröder.

Umarmung von Gabriel

SPD gratuliert Schröder zum 70. Geburtstag

Berlin - Die SPD hat Altkanzler Gerhard Schröder zum 70. Geburtstag besondere Ehren zukommen lassen: Er sei einer der ungewöhnlichsten sozialdemokratischen Politiker, so Parteichef Gabriel.

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat Altkanzler Gerhard Schröder zu dessen 70. Geburtstag als einen „der ungewöhnlichsten sozialdemokratischen Politiker“ gewürdigt. Schröder sei „das Gegenteil eines blutleeren Berufspolitikers“, sagte Gabriel am Sonntagabend in Berlin bei einem Empfang im Hamburger Bahnhof. „Bei allem was er getan hat, ist er aufs Ganze gegangen. Für sich, für die SPD, aber auch für das Land.“ Schröder, der an diesem Montag 70 Jahre alt wird, stehe für eine Aufsteigergeschichte.

Zehn Dinge, für die Gerhard Schröder steht

Zehn Dinge, für die Gerhard Schröder steht

Schröder versicherte: „Die Partei ist, auch wenn wir Streit hatten, immer mein Zuhause.“ Er habe sich aber vorgenommen, sich bei der Kommentierung der aktuellen Politik zurückzuhalten. Schröder konnte viele alte Weggefährten begrüßen, darunter seinen früheren Außenminister Joschka Fischer, Ex-Innenminister Otto Schily, Ex-SPD-Chef Franz Müntefering, seinen Kanzleramtschef Frank-Walter Steinmeier, den Maler Markus Lüpertz und den Schauspieler Wolfgang Völz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel: „Ich hätte sehr gerne Franz Josef Strauß persönlich kennengelernt“
Ob das gut gegangen wäre? Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hätte CSU-Legende Franz Josef Strauß gerne persönlich kennengelernt. Das sagte sie am Montag in München.
Merkel: „Ich hätte sehr gerne Franz Josef Strauß persönlich kennengelernt“
NRW: CDU und FDP beschließen Koalitionsgespräche
CDU und FDP starten an diesem Dienstag in Verhandlungen über eine Regierungskoalition im bevölkerungsreichsten Bundesland.
NRW: CDU und FDP beschließen Koalitionsgespräche
Jusos kritisierten SPD-Wahlprogramm: „Zu viel Law and Order“
Die Jusos sehen den Entwurf des SPD-Wahlprogramms teilweise kritisch, weil er ihrer Ansicht nach zu sehr auf innere Sicherheit und zu wenig auf soziale Gerechtigkeit …
Jusos kritisierten SPD-Wahlprogramm: „Zu viel Law and Order“
Kommentar: SPD stellt Wahlprogramm - und wo war Schulz?
Eigentlich müsste Herausforderer Martin Schulz (SPD) die Kanzlerin mit einem Feuerwerk an Ideen vor sich hertreiben. Stattdessen taucht er ab und setzt auf einen fernen …
Kommentar: SPD stellt Wahlprogramm - und wo war Schulz?

Kommentare