Protest gegen Luftverschmutzung

Aktivisten besetzen Braunkohle-Kraftwerk in Tschechien

Prag - Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben einen rund 100 Meter hohen Kühlturm eines Braunkohlekraftwerks in Tschechien erstiegen und besetzt.

Sie drangen am Montagmorgen auf das Gelände des Kraftwerks Chvaletice rund 70 Kilometer östlich von Prag vor. Ein Sprecher teilte mit, man wolle damit gegen die Luftverschmutzung durch die Anlage protestieren, die einer Studie zufolge für 80 verfrühte Todesfälle pro Jahr verantwortlich sei.

Die Umweltschützer stellten eine Online-Petition zur Abschaltung des Kraftwerks ins Internet. Die Anlage des Konzerns Severni energeticka verfeuert Braunkohle aus dem Tagebau bei Most (Brüx) in Nordböhmen. In Tschechien beruht immer noch knapp die Hälfte der Stromproduktion auf Stein- und Braunkohle (2015: 48,5 Prozent). Greenpeace kritisiert, dass das Land mehr Strom herstelle, als es verbrauche, weil ein Teil in den Export - auch nach Deutschland - gehe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdogan-Herausforderer Ince verspricht Erneuerung der Türkei
Istanbul (dpa) - Einen Tag vor den Wahlen in der Türkei hat der Präsidentschaftskandidat der größten Oppositionspartei CHP eine grundlegende Erneuerung des Landes …
Erdogan-Herausforderer Ince verspricht Erneuerung der Türkei
Rechtsnationales AfD-Treffen in Sachsen-Anhalt
Zu einem abgeschotteten Treffen des rechtsnationalen AfD-"Flügels" kommen laut Polizei rund 1000 Teilnehmer nach Burgscheidungen. Der kleine Ort im Süden Sachsen-Anhalts …
Rechtsnationales AfD-Treffen in Sachsen-Anhalt
Ein Monat DSGVO: Neue Regeln überlasten Datenschutz-Behörden
Die neue Datenschutz-Grundverordnung ist seit einem Monat in Kraft. Doch unter Verbrauchern und Unternehmen herrscht weiter Unsicherheit. Die Behördenmitarbeiter fühlen …
Ein Monat DSGVO: Neue Regeln überlasten Datenschutz-Behörden
USA setzen gemeinsame Manöver mit Südkorea aus
Donald Trump hält sein Wort gegenüber Nordkoreas Diktator Kim Jong Un: US-Militärübungen mit dem demokratischen Südkorea bleiben auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. …
USA setzen gemeinsame Manöver mit Südkorea aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.