Protest gegen Luftverschmutzung

Aktivisten besetzen Braunkohle-Kraftwerk in Tschechien

Prag - Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben einen rund 100 Meter hohen Kühlturm eines Braunkohlekraftwerks in Tschechien erstiegen und besetzt.

Sie drangen am Montagmorgen auf das Gelände des Kraftwerks Chvaletice rund 70 Kilometer östlich von Prag vor. Ein Sprecher teilte mit, man wolle damit gegen die Luftverschmutzung durch die Anlage protestieren, die einer Studie zufolge für 80 verfrühte Todesfälle pro Jahr verantwortlich sei.

Die Umweltschützer stellten eine Online-Petition zur Abschaltung des Kraftwerks ins Internet. Die Anlage des Konzerns Severni energeticka verfeuert Braunkohle aus dem Tagebau bei Most (Brüx) in Nordböhmen. In Tschechien beruht immer noch knapp die Hälfte der Stromproduktion auf Stein- und Braunkohle (2015: 48,5 Prozent). Greenpeace kritisiert, dass das Land mehr Strom herstelle, als es verbrauche, weil ein Teil in den Export - auch nach Deutschland - gehe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU-Vize Laschet: „Aussagen von Schulz zeigen eher dessen Verzweiflung“
Nach der scharfen Kritik an der Union von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, hat sich nun CDU-Bundesvize Armin Laschet geäußert. Seine Antwort heizt den Streit weiter an.
CDU-Vize Laschet: „Aussagen von Schulz zeigen eher dessen Verzweiflung“
EU-Kommission billigt Plan zur Abwicklung italienischer Banken
17 Milliarden Euro will die italienische Regierung für die Rettung zweier Banken aufwenden. Die europäische Kommission hat dafür nun grünes Licht gegeben.
EU-Kommission billigt Plan zur Abwicklung italienischer Banken
US-Außenminister: Katar prüft Forderungen der Golfstaaten
Ein Katalog mit 13 ultimativen Forderungen an Katar macht deutlich, worum es in dem Konflikt auch geht: den Führungsanspruch Saudi-Arabiens in der Region. Das Emirat …
US-Außenminister: Katar prüft Forderungen der Golfstaaten
Prognose: Sozialisten gewinnen Parlamentswahl in Albanien
Rund 3,5 Millionen Bürger konnten heute ihre Stimme abgeben. Die Wahlbeteiligung war dennoch niedrig. Nun gibt es erste Prognosen, welche Partei das Rennen gemacht hat.
Prognose: Sozialisten gewinnen Parlamentswahl in Albanien

Kommentare