+
Der Greenpeace-Aktivist Dmitri Litvinov und seine Frau nach der Freilassung.

Greenpeace-Aktivisten verlassen Russland

Moskau  - Nach 100 Tagen in der harten Hand der russischen Justiz haben die ersten Mitglieder der Organisation Greenpeace  mit den langersehnten Ausreisepapieren Russland verlassen.

„Mindestens 7 der rund 30 Aktivisten sind bereits nach Hause gefahren, die restlichen Ausländer folgen in den nächsten Tagen“, sagte Russlands Greenpeace-Direktor Iwan Blokow am Freitag. Trotz der „schweren Haft“ nach ihrem spektakulären Protest gegen Ölbohrungen  in der Arktis  wollten alle Aktivisten weiter gegen Umweltzerstörung kämpfen. „Wir rechnen nun damit, dass uns die Behörden auch das beschlagnahmte Schiff "Arctic Sunrise" bald zurückgeben“, sagte er.

Die Justiz hatte nach einer Amnestie die Verfahren wegen Rowdytums gegen die Aktivisten eingestellt. Die Crew des unter niederländischer Flagge fahrenden Schiffs hatte am 19. September an einer Ölplattform des russischen Staatskonzerns Gazprom gegen Umweltzerstörung in der Arktis protestiert. Nach ihren Festnahmen hatten sie wochenlang in Haft gesessen, ehe sie auf Kaution freikamen. Bei einer Verurteilung hätten sie bis zu sieben Jahre in ein Straflager kommen können.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ramsauer attackiert UN-Migrationspakt: „Öffnet Flüchtlingsstrom nach Deutschland Tür und Tor“
Die USA, Ungarn und Österreich wollen den UN-Migrationspakt nicht unterschreiben. Ein EU-Land tut es ihnen nun gleich. Angela Merkel verteidigt das Papier vehement.
Ramsauer attackiert UN-Migrationspakt: „Öffnet Flüchtlingsstrom nach Deutschland Tür und Tor“
Wahlkrimi in Florida endet - Demokrat Nelson gibt auf
Nach den US-Kongresswahlen spielten sich in Florida turbulente Szenen ab. Lange gab es keinen Sieger bei dem wichtigen Senatsrennen in dem Bundesstaat, Stimmen mussten …
Wahlkrimi in Florida endet - Demokrat Nelson gibt auf
Merz verrät sein gigantisches Einkommen, zählt sich aber nicht zur Oberschicht
Friedrich Merz hat zum ersten Mal öffentlich gemacht, wie viel Geld er im Jahr verdient. Die Summe ist gigantisch. Der CDU-Politiker zählt sich trotzdem zur …
Merz verrät sein gigantisches Einkommen, zählt sich aber nicht zur Oberschicht
Merz bei Anne Will: Als SPD-Frau ihn scharf angeht, bringt er Zuschauer auf seine Seite
Friedrich Merz landet bei Anne Will in einem Kreuzverhör zwischen Baerbock, Will und Manuela Schwesig. Das Trio macht es ihm nicht leicht. Und der Kandidat bekommt Risse.
Merz bei Anne Will: Als SPD-Frau ihn scharf angeht, bringt er Zuschauer auf seine Seite

Kommentare