+
Das französische Kernkraftwerk Fessenheim.

Ungeklärte Flüge von Drohnen

Greenpeace sieht französische AKW in Terrorgefahr

Paris - Die Umweltorganisation Greenpeace hat wegen einer möglichen Terrorgefahr gefordert, zwei französische Atomkraftwerke vorrübergehend abzuschalten.

Die Umweltorganisation Greenpeace hat wegen einer möglichen Terrorgefahr gefordert, die beiden französischen Atomkraftwerke in Cattenom und Fessenheim vorrübergehend abzuschalten. Hintergrund sind 30 bislang ungeklärte Flüge von Drohnen über die Nuklearanlagen. „Die überalterten Atomanlagen müssen abgeschaltet werden, bis die Hintergründe der Drohnenüberflüge geklärt sind“, heißt es in einer Mitteilung vom Dienstag.

Eine Studie belege die Gefährdung in Frankreich, Deutschland und Europa. Die Anlagen seien „absolut unzureichend“ gegen Angriffe gesichert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GroKo im News-Ticker - Unionsspitzen bereiten am Montag Koalitionsverhandlungen vor
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die GroKo-Verhandlungen sollen …
GroKo im News-Ticker - Unionsspitzen bereiten am Montag Koalitionsverhandlungen vor
Trotz „Shutdown“: Freiheitsstatue in New York öffnet am Montag wieder 
In den festgefahrenen Streit um den Zwangsstillstand der US-Regierung kommt Bewegung. Der Senat nahm am Sonntag in Washington seine Beratungen wieder auf - und die …
Trotz „Shutdown“: Freiheitsstatue in New York öffnet am Montag wieder 
Grünes Licht für Koalitionsverhandlungen - Konflikte inbegriffen
Verhandeln bis es quietscht - Andrea Nahles sagt, was nach dem Ja des SPD-Parteitags in den Koalitionsverhandlungen ansteht. Die SPD will mehr, als die Sondierungen …
Grünes Licht für Koalitionsverhandlungen - Konflikte inbegriffen
Irans Parlamentarier erzwingen nach Protesten Gefängnisbesichtigung
Lange hat die iranische Reformfraktion nach den regimekritischen Protesten um eine Gefängnisbesichtigung gekämpft. Nun darf eine Gruppe von ihnen die inhaftierten …
Irans Parlamentarier erzwingen nach Protesten Gefängnisbesichtigung

Kommentare