+
Shakehands trotz Streit: Vor wenigen Tagen war der letzte Einigungsversuch der Regierungschefs Miro Cerar (Slowenien, li.) und Andrej Plenkovic im Adria-Grenzstreit gescheitert

Zwischenfälle möglich

Grenzstreit mitten in Europa: Slowenien blockiert Kroatiens Schengen-Beitritt

Im Herzen der EU tobt ein Grenzstreit: Im Ringen um die Bucht von Piran will Slowenien Kroatien nun den Schengen-Beitritt verwehren - und Ansprüche mithilfe der Polizei durchsetzen.

Ljubljana - Im jahrzehntelangen Grenzstreit zwischen den beiden EU- und NATO-Mitgliedern Slowenien und Kroatien an der nördlichen Adria will Ljubljana den Beitritt Zagrebs zum Schengenraum blockieren. Das berichtete die nationale Nachrichtenagentur STA am Freitag. 

Kroatien könne erst dann Teil des visafreien Reiseraums in der EU werden, wenn es den internationalen Schiedsspruch im Grenzstreit anerkennt, sagte demnach der slowenische Außenminister Karl Erjavec. Auch einen Beitritt des Nachbarn zur Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) werde Slowenien aus diesem Grund verhindern.

Slowenien will Ansprüche mit Polizeikräften durchsetzen - Zwischenfälle möglich

Ein von der EU vermitteltes Schiedsgericht hatte im vergangenen Sommer den größten Teil der Bucht von Piran auf der Halbinsel Istrien Slowenien zugesprochen. Weil Slowenien aber gegen die Regeln des Schiedsverfahrens grob verstoßen hatte, war Kroatien schon 2015 aus diesem Prozess ausgetreten. 

Es will jetzt den Schiedsspruch nicht anerkennen, den der Nachbar aber zum Stichtag 29. Dezember umsetzen will. Dabei könnte es zu Zwischenfällen kommen, weil Slowenien seinen neuen Ansprüche auch unter Einsatz von Polizeikräften durchsetzen will.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausschreitungen bei Mazedonien-Kundgebung in Athen
"Mazedonien ist griechisch" - dafür demonstrierten am Sonntag gut 100 000 Menschen in Athen. Linke und rechte Extremisten randalierten, Politiker wurden als …
Ausschreitungen bei Mazedonien-Kundgebung in Athen
Tempolimit auf Autobahnen und teureres Benzin? „Gegen jeden Menschenverstand“
Eine Regierungskommission erarbeitete Klimaschutz-Maßnahmen für Deutschland. Mit den Ergebnissen ist Verkehrsminister Andreas Scheuer alles andere als zufrieden.
Tempolimit auf Autobahnen und teureres Benzin? „Gegen jeden Menschenverstand“
Großbritannien beim Brexit weiter ohne klare Linie
Europa wartet gespannt auf die nächsten Schritte Großbritanniens beim Brexit. Doch nur knapp zwei Monate vor dem geplanten Austritt aus der EU ist noch immer keine …
Großbritannien beim Brexit weiter ohne klare Linie
Bericht: Rheinmetall will Schadenersatz wegen Rüstungsembargos für Saudi-Arabien
Der Waffenhersteller Rheinmetall will die Bundesregierung wegen des Lieferstopps für Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien verklagen. Sie sehen einen Anspruch auf …
Bericht: Rheinmetall will Schadenersatz wegen Rüstungsembargos für Saudi-Arabien

Kommentare