+
Ein Öko-Experte echauffiert sich über Greta Thunberg und die Grünen.

Vernichtendes Urteil des Experten

„Provoziert mich“: Öko-Professor empört über die Klimaaktivistin - Seitenhieb auf Grüne

  • schließen

Michael Braungart, einer der bekanntesten Umweltchemiker Deutschlands, spricht über Greta Thunberg, die Grünen und die Klima-Apokalypse. 

  • In einem Interview spricht der Öko-Experte Michael Braungart über Greta Thunberg und die Grünen.
  • Den Umgang mit der jungen Klimaaktivistin bezeichnet er als „lächerlich“.
  • Auch die Partei, die er mitbegründet hat, kommt nicht gut weg. 

Hamburg – Michael Braungart kann auf einen bewegten Kampf für die Umwelt um das Klima zurückblicken. Er begann als Greenpeace-Aktivist und gründete später die Grünen mit. In einem Interview mit dem Flensburger Tageblatt spricht er über Greta Thunberg und heutige Klimakatastrophen.

Greta Thunberg: Öko-Experte echauffiert sich über junge Klimaaktivistin 

Greta Thunberg* ist die Heldin der Klimaschutz-Aktivisten von „Fridays for Future“. Nicht aber für Braungart: „Sie kann nur Schwarz-Weiß sehen. Ich habe bei Greenpeace mein Leben eingesetzt, um Gift aufzuhalten. Ich habe Dreck eingeatmet ohne Ende, radioaktive Stäube. Und dann sitzt da jemand vor dem Parlament, geht nicht zur Schule, wird als große Widerstandskämpferin gefeiert und für den Nobelpreis vorgeschlagen. Wie lächerlich. Ich gebe zu, das provoziert mich.“

Erst kürzlich hatte Greta Thunberg auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos erneut Kritik an der globalen Umweltpolitik geäußert. „Links, rechts, die Mitte - alle haben versagt“, kritisiert sie. Braungart scheint auch von der von Thunberg* initiierten „Fridays for Future“-Bewegung unbeeindruckt zu sein. „Wenn sich 1945 ein Kind auf den Rathausmarkt gestellt und geklagt hätte: ‚Was hinterlasst Ihr uns für eine Welt?‘, dann hätte ich das verstanden. Aber heute...“

Lesen Sie auch: Als Luisa Neubauer Ultimatum stellt, schüttelt Greta Thunberg heftig den Kopf - Krach bei den Klima-Aktivistinnen?

Greta? Auch die Grünen kommen nicht gut weg beim Öko-Experten: „Wellness-Partei“

Auch für die Grünen, die Braungart mitbegründet hat, hat er nur wenige lobende Worte. Sie seien eine wunderbare „Wellness-Partei.“ Aber deren Politik habe „mit der Realität nichts zu tun“, sagte er gegenüber dem Flensburger Tageblatt. Viele Grüne würden sich bemühen, es gäbe jedoch leider zu wenige, die Ahnung hätten. 

Michael Braungart ist Professor an der Erasmus-Universität in Rotterdam und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts. 

Greta Thunberg* twittert über die CO2-Bilanz und über fossile Brennstoffe. Dabei macht sie eine kleine Bemerkung mit großer Wirkung: „Meine Zeit endet ...“ In einem Interview macht Jürgen von der Lippe eine klare Ansage in Richtung Greta Thunberg. Auf Twitter wird er dafür scharf angegriffen und veräppelt.

Aufregung gab es außerdem um ein Foto aus Davos, auf dem neben Greta Thunberg Klimaaktivistinnen aus aller Welt posierten. Die afrikanische Vertreterin wurde herausgeschnitten.

Greta Thunberg hat vor, eine Marke anzumelden - ihre eigene Klima-Bewegung „Fridays for Future“. Ihre Begründung dafür klingt drastisch.

Nun bekommt Greta Thunberg eine eigene TV-Sendung. Der TV-Sender BBC plant eine mehrteilige Dokumentation mit der jungen Klimaaktivistin. 

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kritik an der AfD nach Anschlag von Hanau
Wie ging der mutmaßlich rassistische Attentäter von Hanau vor? Und hatte er Unterstützer? Diese und andere Fragen beschäftigen die Ermittler nach den tödlichen Schüssen. …
Kritik an der AfD nach Anschlag von Hanau
Söder: Wahl des CDU-Chefs nicht endlos hinausschieben
Berlin (dpa) - Vor den Beratungen der CDU-Spitze über Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur rät CSU-Chef Markus Söder, die offene Führungsfrage zügig zu klären.
Söder: Wahl des CDU-Chefs nicht endlos hinausschieben
EU-Gipfel zum Milliarden-Haushalt geht in die nächste Runde
Beim EU-Gipfel in Brüssel ringen die Staats- und Regierungschefs ums Geld. Stundenlange Einzelgespräche sollen die Blockade lösen. Eine Lösung könnte es heute geben - …
EU-Gipfel zum Milliarden-Haushalt geht in die nächste Runde
„Maybrit Illner“-Spezial zu Hanau: Laschet sieht Rechtsextremismus als größte Bedrohung und meint: „Die Quelle ist..:“
Der aller Voraussicht nach rechtsradikal motivierte Anschlag in Hanau hat die Bundesrepublik erschüttert. Als Reaktion spricht Maybrit Illner in einer Spezialausgabe …
„Maybrit Illner“-Spezial zu Hanau: Laschet sieht Rechtsextremismus als größte Bedrohung und meint: „Die Quelle ist..:“

Kommentare