Gysi schadenfroh im Interview

Gregor Gysi über Greta und Donald Trump - „Habe sein Gesicht dabei sehr genossen“

  • schließen
  • Sabine Oberpriller
    Sabine Oberpriller
    schließen
  • Naima Wolfsperger
    Naima Wolfsperger
    schließen

Greta Thunberg segelt gerade nach Europa. Immer wird dabei auch in Deutschland über die Klimaaktivistin diskutiert. Nun hat sich Gregor Gysi zu ihr geäußert.

  • Greta Thunberg segelt mit einem Youtuber-Pärchen zurück nach Europa und zum UN-Klimagipfel nach Madrid.
  • Während Ihrer Reise erhält die Klimaaktivistin den Deutschen Nachhaltigkeitspreis.
  • Doch jetzt läuft Greta Thunberg Gefahr zu spät zum nächsten Klimagipfel zu kommen. 

Update vom 28. November 2019: Mitten auf dem Atlantik hat Greta Thunberg die Nachricht vom frisch ausgerufenen „Klimanotstand“ in der EU ereilt - auf Twitter hat die Klimaschützerin mit einem Appell reagiert.

Gregor Gysi über Greta und Donald Trump - „Habe sein Gesicht dabei sehr genossen“

Update vom 26. November 2019: Im nordrhein-westfälischen Lüdenscheid sprach Gregor Gysi über „Religion und Glauben“ - und das aus Sicht des Atheisten. Bei diesem großen Thema kam der bekannte Linken-Politiker auf Greta Thunberg zu sprechen - und macht klar, was er von der 16-jährigen Schwedin hält. 

„Natürlich ist Greta nicht gewöhnlich“, erklärte Gregor Gysi vor 400 Gästen, wie come-on.de* berichtet. Der 71-Jährige begründete diese Einschätzung auch: „Immerhin musste ihr Donald Trump 20 Minuten gegen seinen Willen zuhören. Das muss man erstmal erreichen. Ich habe sein Gesicht dabei sehr genossen“, machte der gebürtige Berliner klar und bezog sich damit auf den Rede von Greta Thunberg beim UN-Klimagipfel.

Greta Thunberg reiste per Segelschiff in die USA, um am UN-Klimagipfel teilzunehmen.

Greta Thunberg wird für einen Tag Chefredakteurin von beliebter BBC-Sendung 

Update vom 24. November 2019: Die junge Klima-Aktivistin Greta Thunberg wird für einen Tag Chefredakteurin einer in Großbritannien sehr beliebten Radiosendung. Die 16-Jährige werde zwischen Weihnachten und Neujahr für einen Tag die Morgensendung von Radio 4 verantworten, teilte die britische Rundfunkanstalt BBC am Samstag mit. Sie sei eine von fünf Persönlichkeiten, die in dieser Zeit als Sendungschefs ausgesucht worden seien. Die Morgensendung von Radio 4 ist zwischen Weihnachten und Neujahr immer etwas ganz Spezielles, sie wird von vielen Briten gehört.

Thunberg hat den Angaben zufolge bereits konkrete Pläne für ihre Sendung. So will sie mit mehreren Klimaschützern und Kämpfern für die Rechte indigener Völker sprechen. Außerdem habe sie Reportagen aus der Antarktis und Sambia vorgeschlagen. Weitere Chefredakteure in diesem Jahr sind der Künstler Grayson Perry, Rapper "George The Poet", der Journalist Charles Moore und die Präsidentin des Obersten Gerichtshofes Großbritanniens, Brenda Hale.

Die fünf neuen Sendungschefs treten in die Fußstapfen prominenter Vorgänger. Unter anderem betätigten sich schon Prinz Harry, Angelina Jolie und Stephen Hawking als Chefredakteure der Sendung.

Greta Thunberg erhält den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019

Update vom 23. November: Der D eutsche Nachhaltigkeitspreis 2019 ist am Samstagabend unter anderem an Greta Thunberg verliehen worden. Die 16-jährige Schwedin bekam den Sonderpreis des Nachhaltigkeitspreises für ihr Klimaschutz-Engagement. Mit dem Ehrenpreis des Nachhaltigkeitspreises wurden in diesem Jahr Bundespräsident a. D. Joachim Gauck, Umweltaktivistin Paula Caballero, Simply Red-Sänger Mick Hucknall und Architekt Bjarke Ingels ausgezeichnet.

Die Auszeichnungen wurden am Freitagabend bei einer Gala vor 1200 Gästen in Düsseldorf übergeben werden. Greta Thunberg konnte den Preis allerdings nicht persönlich in Empfang nehmen - sie ist zurzeit noch auf einer Segelreise zurück aus den USA Richtung Europa. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung.

Er wird von der gleichnamigen Stiftung vergeben. Darin arbeiten Bundesregierung, kommunale Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen zusammen.

„Mussten Boot abbremsen“: Greta Thunberg in Nöten - verpasst sie den Beginn der UN-Klimakonferenz?

Update vom 21. November: Greta Thunberg läuft Gefahr, den Auftakt zur UN-Klimakonferenz in Madrid am 2. Dezember zu verpassen. Die Segeltour mit einem Youtube-Paar über den Atlantik geht bisher deutlich langsamer voran, als auf ihrer Reise in die USA im August. Der Grund könnte bei Freunden der Klima-Ikone Besorgnis auslösen: „Wir mussten das Boot abbremsen, um einige ziemlich raue Wetterbedingungen zu vermeiden“, schreibt die schwedische Klimaaktivistin auf Twitter. Dennoch ist Gretas Reise nach Madrid wieder nicht ganz so klimaneutral wie erhofft. Unterdessen erwähnte Friedrich Merz sie in seiner Rede auf dem CDU-Parteitag in Leipzig - und zwar kritisch.

Greta Thunberg in Nöten: Verpasst sie die Klimakonferenz?

Irgendwann Anfang Dezember hofft Greta Thunberg, in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon anzukommen. Von dort bis nach Madrid sind es dann noch knapp 600 Kilometer. Nimmt Greta Thunberg dafür den Zug, dürfte das noch einmal um die zehn Stunden dauern. „Jetzt sind wir wieder zurück bei vollem Tempo“, schreibt Thunberg auf Twitter

Ob das reicht, um pünktlich anzukommen, ist unklar. Nach einer Woche hat das Segelboot „La Vagabonde“ nur ein Drittel der Strecke zurückgelegt. Das ist auf der Webseite des Youtube-Paares live mitzuverfolgen. Auf dem Hinweg hatte es der norddeutsche Segelprofi Boris Herrmann mit seinem Co-Skipper Pierre Casiraghi geschafft, Thunberg mit einer Hochsee-Rennjacht in nur 14 Tagen über den Ozean zu bringen. Die Chancen, rechtzeitig anzukommen hingen von Wind und Wetter ab, heißt es in ihrem Umfeld. 

Die am 2. Dezember beginnende UN-Klimakonferenz von Chile wurde wegen der dortigen anhaltenden Proteste nach Madrid verlegt. Ein Angebot, per Flugzeug nach Madrid zu reisen, hatte Thunberg nicht angenommen.

Greta Thunberg gilt als Vorbild. Wie wichtig ist sie für das politische Engagement der Jugend? Stimmen Sie ab:

Prinz Harry fällt starkes Urteil über Greta Thunberg, das alle betrifft

Update vom 19. November 2019: In einer emotionalen Rede während einer Preisverleihung in London spricht Prinz Harry über Greta Thunberg - und kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Seine These: Ein jeder von uns brauche eine eigene Greta.

Prinz Harry über Greta Thunberg - jeder brauche seine eigene Greta

Am Anfang seiner kleinen Ansprache erinnert er sich zurück, als Greta noch allein mit ihrem Plakat vor dem schwedischen Parlament saß. „Am Anfang war sie vielleicht nur eine Person, aber sie hatte einen Glauben, eine Mission und den Wunsch, nicht nur für sich selbst, sondern etwas für uns alle zu tun - und jetzt achtet die ganze Welt darauf.“

„Was auch immer Ihr Traum ist“, fährt Prinz Harry fort. „Jedes Land, jede Gemeinde, jede Schule, jede Clique, jede Familie braucht ihre eigene Greta - jemanden, der den Weg weisen kann; jemanden, der bereit ist, sich für Dinge einzusetzen.“

Greta segelt nach Madrid - und spricht nach Unwetter Klartext

Update vom 18. November 2019: Greta Thunberg segelt weiter in Richtung Madrid über den Atlantik. Es ist mittlerweile der sechste Tag auf See für die 16-jährige Schwedin. Von einem Sturm ließ sich die Klima-Aktivistin nicht aus der Ruhe bringen und freute sich am Montag wieder über Sonnenschein. Zu einem Bild von der gesamten Crew unter strahlend blauem Himmel verriet Greta auch den aktuellen Standpunkt: Nördlich von Bermuda befindet sich die Aktivistin aktuell. 

Allerdings weist sie auch auf den Sturm in der Nacht hin: „Hatten ziemlich raues Wetter aber ich bin sehr glücklich und es ist sehr gemütlich auf der ‚La Vagabonde‘“. Jetzt geht es in Richtung Azoren, schließt Greta ihren Tweet.

Greta Thunberg segelt nach Madrid - sie übersteht Unwetter und meldet sich erstmals wieder

Update vom 18. November 2019: Schon seit fünf Tagen ist Greta Thunberg auf See und seitdem ist es ziemlich ruhig um die Klimaaktivistin mit Kurs Madrid geworden. Noch mindestens zwei Wochen wird ihre Reise dauern. Nun hat sie sich wieder mit einem Foto von Bord gemeldet - und es sieht ganz danach aus, als nutze sie die Überfahrt für eine Art Urlaub - nach Greta-Art eben.

Für jemanden wie Greta Thunberg, die Aufmerksamkeit auf sich zieht, wo immer sie auftritt, hat so eine Segeltour über den Atlantik durchaus den Vorteil, dass man eine Zeitlang ziemlich abgeschnitten ist von der Welt. Nur, wie verbringt Greta diese Zeit? Auf Facebook zeigt sie sich nun eingemummt, aber lächelnd auf Deck vor immer noch ziemlich stürmischem Himmel und schreibt dazu: „Der fünfte Tag der Segeltour, nahe Bermuda. Es ist sehr gemütlich an Bord der Vagabonde. Ich bin damit beschäftigt, den anderen Yatze-Spielen beizubringen.“

Die Anteilnahme und das Interesse für Greta reißen aber auch in dieser Zeit nicht ab. Ihre Follower gönnen ihr die Auszeit. „Sieht viel gemütlicher aus als auf der Hinfahrt“, schreibt Liz Gillooly. „Genieß den Frieden. Ich schicke dir warme Wünsche und einen Delfin auf deinem Weg.“ Und Lisa Sparkle fragt: „Was isst du auf See? Ist die ganze Crew wieder vegan? Gute Reise!“

Greta Thunberg per Segelschiff auf dem Weg nach Madrid: Streik trotz Sturm

Update vom 16. November 2019: Greta Thunberg hat auf ihrer Segelreise zum Klimagipfel in Madrid bereits den ersten Sturm hinter sich gebracht. „Die Bedingungen waren recht rau“, schreibt die schwedische Umweltaktivistin auf Twitter. Doch inzwischen habe sich das wieder gelegt.

Mit ihrer stoischen Hartnäckigkeit im Schulstreik hat Greta Thunberg auf sich und damit auf den Klimawandel aufmerksam gemacht. Wind und Wetter auf hoher See scheinen die junge schwedische Umweltaktivistin jetzt auch nicht daran zu hindern, an diesem Streik festzuhalten. Es ist windig auf See - und kalt. Das ist auf dem Bild, dass Thunberg auf Twitter teilt deutlich zu erkennen. Dennoch hält sie ein Schild hoch: „Skolstrejk för Klimatet“.

Greta Thunberg segelt mit Youtubern nach Madrid - jetzt kommt ein schwerer Sturm auf sie zu

Update vom 15. November 2019: Die Gefahr ist deutlich erkennbar: Folgt man Greta Thunbergs Route auf der Satellitenkarte, dann ist die Kaltströmung, die sich auf das Segelboot zubewegt, nicht zu übersehen. Eine schnelle Kurskorrektur wurde auf dem Schiff „La Vagabonde“ bereits eingeleitet. 

Seit Mittwoch ist die schwedische Klimaaktivistin mit dem Youtube-Paar Riley Whitelum und Elayna Carausu auf dem Weg zur Klimakonferenz in Madrid. Wie gefährlich der Segeltörn sein kann, hat bereits der Zick-Zack-Kurs auf Gretas Reise in die USA bewiesen.

Das Wetter kann sich auf See stündlich ändern. Um nicht in Seenot zu geraten, muss man schnell reagieren. Doch diesmal hat Greta nicht eine ganze Mannschaft von Skippern mit an Bord. Vielmehr ist Greta Thunberg schlicht in Begleitung ihres Vaters, des Youtube-Paares und der englischen Profi-Skipperin Nikki Henderson auf See. 

Greta Thunberg erhält in der kommenden Woche - während sie noch auf Seereise ist - den Kinderfriedenspreis. Der Preis der internationalen Organisation für Kinderrechte Kidsrights wird vom südafrikanischen Erzbischof Tutu verliehen. Die schwedische Klimaaktivistin teilt sich den Preis mit der 14-jährigen Divina Maloum aus Kamerun, die für ihren Einsatz für Kinder in ihrem Land geehrt wird.

Greta Thunberg segelt mit Youtubern nach Europa - wie gefährlich wird die Reise?

Update vom 14. November, 15.58 Uhr: Greta Thunbergs Reise in die USA war im August alles andere als einfach. Mit einem Segelboot setzte die schwedische Klimaaktivistin über den Atlantik. Dabei musste der Skipper mehrmals die Route ändern, um nicht in gefährliche Stürme oder Seenot zu geraten. „Man sah, wie der Skipper immer versucht hat, aktuelle Tiefs und Stürme zu umsegeln. Es gab einen schönen Zick-Zack-Kurs nach New York“, erinnert sich Wetterexperte Dominik Jung gegenüber Merkur.de*. Wie wird Greta Thunbergs Segelreise über den Atlantik diesmal verlaufen?

Heftigen Wetterverhältnissen waren Greta Thunberg und ihre Segel-Crew im August ausgesetzt. 14 entbehrungsreiche Tage ohne Toilette oder Dusche, hatte Greta Thunberg auf offener See hinter sich gebracht, als sie am 28. August 2019 in New York eintraf. Seit Mittwoch ist sie erneut auf einem Segelboot. Ihre Reise zur Klimakonferenz in Madrid, Spanien, legt sie auf dem Schiff „LaVagabonde“ zurück.

Etwas mehr als zwei Wochen hat Greta Thunberg diesmal Zeit, wenn sie pünktlich zum Auftakt der Klimakonferenz am 2. Dezember in Madrid sein möchte. „Momentan sieht es nach überwiegend hohem Luftdruck aus“, erklärt Jung. „Sie segelt derzeit unter hohem Luftdruck raus und in das nächste Hoch hinein.“ Die Wetterbedingungen könnten sich natürlich ändern, aber derzeit, so der Experte: „keine Stürme in Sicht!“

Greta Thunberg segelt mit bekanntem YouTuber-Paar nach Europa - zuvor provoziert sie Donald Trump

Update vom 14. November 2019: Greta Thunberg ist wieder auf See. Ob sie es rechtzeitig zur Klimakonferenz vom 2. bis 13. Dezember in Madrid schafft, kann jetzt live mitverfolgt werden. Es dürfte knapp werden. Denn Greta Thunberg ist nicht mit Unbekannten aufgebrochen: Das Youtube-Paar mit kleinem Kind, das Greta die Mitfahrgelegenheit auf ihrem Segelschiff „La Vagabonde“ angeboten hat, hat mehr als eine Million Follower. Auf der Webseite von Riley Whitelum und Elayna Carausu kann man den aktuellen Standort des Segelschiffs - und damit auch Gretas Standort - offenbar in Echtzeit mitverfolgen. 

„Follow us in real time...“ steht über der eingebundenen Satellitenkarte, die den Ort des Segelboots aufzeichnet. 

Nachricht vom 13. November 2019: Madrid - Greta Thunbergs Reise in die USA war ein wahres Medien-Event. Vor Ort machte die Klima-Aktivistin aus Schweden etliche Male auf sich und den Klimawandel aufmerksam. Das Highlight war sicherlich ihre Rede beim UN-Klimagipfel in New York. Doch schon die Reise in die USA war ein echtes Spektakel: Mit einer emissionsfreien Hochseejacht segelte die 16-Jährige im September nach Übersee. Doch schon bald stellte sich die Frage: Wie wird Greta wieder nach Europa kommen? Jetzt hat die 16-Jährige eine Lösung gefunden.

Greta Thunberg geht wieder auf ein Segelboot: „Bin so froh“

Am Dienstag informierte Greta Thunberg via Twitter, dass sie eine Mitfahrgelegenheit nach Europa gefunden habe: „Ich bin so froh, sagen zu können, dass ich es hoffentlich zum Klimagipfel in Madrid schaffen werde.“ Sie werde auf dem knapp 15 Meter langen Katamaran „La Vagabonde“ vom US-Staat Virginia aus zurück nach Europa segeln, so Thunberg. Das australische Youtuber-Paar Riley Whitelum und Elayna Carausu sowie die englische Profi-Skipperin Nikki Henderson sollen sie demnach zurück über den Ozean bringen. Läuft alles nach Plan, geht der erneute Transatlantik-Törn bereits am Mittwoch los. „Wir segeln morgen früh nach Europa!“, schrieb Thunberg.

Einmal in den USA angekommen hatte sich Greta Thunberg wieder komplett auf ihre Klima-Mission konzentriert. Währenddessen war allerdings die Hochseeyacht und dessen Crew bereits wieder abgereist. Eigentlich wollte Thunberg nach Santiago de Chile zum UN-Klimagipfel reisen. Chile hatte den Gipfel aber wegen der heftigen Proteste im Land abgesagt - Spanien sprang ein und so findet die Konferenz nun in Madrid statt und zwar schon ab dem 2. Dezember. Die Reise Thunbergs in die USA hatte knapp zwei Wochen gedauert, weshalb nun Eile geboten ist, damit die berühmte Aktivistin noch rechtzeitig nach Spanien kommt.

Greta Thunberg segelt nach Madrid: Youtuber bieten ihr Mitfahrgelegenheit an

Thunberg hatte in den vergangenen beiden Wochen nach Möglichkeiten gesucht, um noch rechtzeitig nach Madrid zu gelangen. Den Flieger schloss sie aufgrund der hohen CO2-Emissionen von Flugreisen generell aus. Damit blieb im Grunde nur die möglichst zeitnahe Überfahrt per Schiff von der US-Ostküste aus.

Greta Thunberg, Klimaaktivistin aus Schweden, sitzt im Hafen in einem Katamaran.

Das australische Paar hatte sich auf einen Tweet der jungen Schwedin gemeldet, in dem sie nach einer Mitfahrgelegenheit nach Europa gefragt hatte. An Bord werden sich auf der Reise auch der kleine Sohn von Whitelum und Carausu, Lenny, sowie Thunbergs Vater Svante befinden. 

Greta Thunberg schießt gegen Trump: „Als er gewählt wurde, habe ich mir gesagt...“

Doch vor ihrer Abreise aus den USA schickte Greta Thunberg noch einmal ein vergiftetes Lob an US-Präsident Donald Trump: Dieser habe mit seinen teils drastisch geäußerten Zweifeln am Klimawandel nach Ansicht von Greta Thunberg womöglich genau das Gegenteil von dem erreicht, was er erreichen wolle. „Er ist so extrem und er sagt so extreme Dinge, dass ich denke, dass Menschen in gewisser Weise dadurch aufgewacht sind“, sagte die schwedische Klimaaktivistin in Hampton im US-Bundesstaat Virginia der Nachrichtenagentur AFP. 

„Als er gewählt wurde, habe ich mir gesagt, dass die Menschen jetzt aufwachen werden, dass die Menschen aufwachen müssen“, sagte Thunberg weiter. „Er hat also womöglich geholfen.“ Thunberg sorgt seit dem Beginn ihres Klima-Streiks Fridays for Future vor rund einem Jahr für Furore. Inzwischen ist die 16-Jährige zur globalen Ikone im Kampf gegen den Klimawandel geworden und hat weltweit Millionen Menschen mobilisiert.

Greta Thunberg segelt nach Europa: Vater Svante ist erneut mit an Bord

Übrigens: Svante Thunberg war bereits im August dabei gewesen, als seine TochterGreta vom norddeutschen Segelprofi Boris Herrmann und dessen Co-Skipper Pierre Casiraghi von England aus über den Großen Teich nach New York gebracht worden war. Wegen eines Transatlantik-Rennens mit der Jacht "Malizia" fiel Herrmann diesmal als möglicher Segler an Thunbergs Seite aus, er hatte ihr aber beim Finden nach Alternativen Ratschläge und Unterstützung angeboten. 

Bei Markus Lanz hatte Segelsportler Boris Herrmann nach der Reise mit Greta Thunberg von einer dramatischen Situation auf der Überfahrt berichtet.

Das Europaparlament in Straßburg hat mit großer Mehrheit den „Klimanotstand“ für Europa ausgerufen. Es gibt aber Kritik.

Es geht um die Gesundheit. Da ist sich Anna-Maria Mangei sicher. Und weil die Politik bisher nicht reagiert, stellt sich die Ärztin jeden Tag vor das Kanzleramt.

Die GroKo dafür, die Opposition dagegen: Der Bundestag hat am Freitag das von der Regierung vorlegte Klimaschutzgesetz beschlossen. Ob beim Heizen, Tanken, Pendeln oder Fliegen: Jede und jeder wird davon etwas merken.

---

FDP-Chef Lindner und die „Fridays for Future“-Aktivistin Luisa Neubauer, häufig als deutsche Greta Thunberg bezeichnet, liefern sich einen heißen Schlagabtausch.

Zum Auftakt der Klimakonferenz kommt Greta Thunberg zu spät. Das Gipfeltreffen in Madrid muss ohne die schwedische Klimaaktivistin starten. Das berichtet fr.de*.

*Merkur.de, fr.de und come-on.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

nai/rjs/dpa/afp/

Rubriklistenbild: © picture alliance/Monika Skolimowska/zb/Paul Chiasson/The Canadian Press/AP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endspurt vor der Wahl: Boris Johnson kämpft "um jede Stimme"
Wer wird bei der Neuwahl in Großbritannien am Donnerstag als Sieger ins Ziel gehen? Die Oppositionsparteien hoffen, mit taktischem Wahlverhalten den umstrittenen Premier …
Endspurt vor der Wahl: Boris Johnson kämpft "um jede Stimme"
Nächster Schritt im Impeachment-Prozess gegen Trump: Justizausschuss prüft Vorwürfe
Im Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Donald Trump steht der nächste Schritt bevor. Das Weiße Haus hatte sich zuvor in einem Brandbrief an US-Medien dazu geäußert.
Nächster Schritt im Impeachment-Prozess gegen Trump: Justizausschuss prüft Vorwürfe
Queen-Tochter düpiert US-Präsidenten Donald Trump - bei Merkel läuft alles anders
Ein königlicher Eklat: Die Queen empfing US-Präsident Donald Trump und Frau Melania. Doch ihre Tochter Anne verweigert dem Paar den Handschlag. 
Queen-Tochter düpiert US-Präsidenten Donald Trump - bei Merkel läuft alles anders
Trump wütet über Klospülung - das Internet reagiert auf sein #Toiletgate
Donald Trump lässt sich im Weißen Haus über Toilettenspülungen aus - und wie oft sie gedrückt werden müssen. Viele sind verwundert über sein #Toiletgate.
Trump wütet über Klospülung - das Internet reagiert auf sein #Toiletgate

Kommentare