+
Flüchtlinge bei vor dem Transport aus dem Camp in Idomeni in andere Unterkünfte.

50.000 bekommen Aufenthaltspapiere

Griechenland nimmt Registrierung von Flüchtlingen in Angriff

Athen - Griechenland hat am Montag auf Betreiben des Migrationsministeriums mit der umfassenden Registrierung aller Flüchtlinge und Migranten auf dem Festland begonnen.

Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Ministeriums erfuhr, sollen die rund 50.000 Menschen mit Aufenthaltspapieren ausgestattet werden. Außerdem gehe darum, zu erfassen, wer von ihnen Asyl beantragen wolle.

Asylverfahren laufen in Griechenland derzeit vorrangig in den Registrierzentren auf den griechischen Inseln; dort werden all jene Migranten festgehalten, die seit dem Inkrafttreten des Flüchtlingspakts zwischen der EU und der Türkei illegal nach Griechenland eingereist sind. Sie können im Rahmen des Pakts nach der Bearbeitung ihres Asylantrags zurück in die Türkei geschickt werden.

Auf dem Festland hingegen ist die Lage noch ungeklärt. Viele Flüchtlinge seien zwar schon einmal registriert worden, doch bei den meisten sei mittlerweile die Aufenthaltsgenehmigung abgelaufen, heißt es aus dem Migrationsministerium.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest
Kann sich Bamf-Chefin Cordt im Amt halten? Und braucht es wirklich einen Untersuchungsausschuss des Bundestages, um die Unregelmäßigkeiten in der Bremer …
Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest
Ex-Ifo-Chef Sinn warnt: „Das ist der mögliche Einstieg in eine neue Finanzkrise“
Die neue Regierung bedeutet einen Wandel für Italien. Italien ist aber auch das Land mit einer der höchsten Staatsverschuldungen der Welt, das treibt vielen Sorgenfalten …
Ex-Ifo-Chef Sinn warnt: „Das ist der mögliche Einstieg in eine neue Finanzkrise“
Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien
Seit Monaten bombardiert Israel immer wieder Ziele im Bürgerkriegsland Syrien. Die Angriffe richten sich vor allem gegen Truppen, die von Teheran unterstützt werden.
Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien
Nach Seehofers Einschreiten: Skurrile Zustände in Bremer Bamf-Außenstelle
Innenminister Horst Seehofer hat gesprochen: Asylbescheide dürfen in Bremen nicht mehr erstellt werden. Die Situation in der Bamf-Außenstelle ist dadurch nur noch …
Nach Seehofers Einschreiten: Skurrile Zustände in Bremer Bamf-Außenstelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.